Tag Archives for " Instandhaltung "

Leiterprüfung dokumentieren: Regelmäßig Leitern und Tritte prüfen per Software/App

Leitern-und-Tritte prüfen per Checklisten-App

Definition Leiterprüfung 

Eine Leiterprüfung ist eine Abnahme einer Leiter oder eines Tritts nach bestimmten vorgeschriebenen Kriterien zur Erhöhung der Sicherheit. Die zur Abnahme erforderliche Begutachtung besteht aus einer Sicht- und einer Funktionsprüfung der sogenannten Arbeitsmittel. Die Rechtsgrundlage zur Leiterprüfung bildet die Betriebssicherheitsverordnung. Die DGUV Information 208-016 gibt wichtige Hinweise, wie eine Leiterprüfung durchzuführen ist.

Leiterprüfung App zur Dokumentation: Leitern und Tritte prüfen mit Software

Leiterprüfung in einem Krankenhaus wird mit einer Leiterprüfung App dokumentiert.

Laut DGUV Information 208-016 und Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) müssen Leitern und Tritte in Betrieben regelmäßig auf ihren ordnungsgemäßen Zustand überprüft werden. Verantwortlich ist der Unternehmer. Er steht in der Pflicht, eine Person für die ordnungsgemäße Prüfung von Leitern und Tritten zu beauftragen. Wiederkehrend geprüft werden müssen die allgemeine Sicherheit sowie die Lesbarkeit der Sicherheitshinweise, die auf der Leiter angebracht sein sollten. Die Prüfung von Leitern und Tritten muss dokumentiert werden, um den Versicherungsschutz nicht zu gefährden.

In diesem Beitrag erfahren Sie alles Wissenswerte zur Prüfung von Leitern und Tritten und der entsprechenden rechtssicheren Dokumentation.

Gesetzliche Grundlage der Leiterprüfung: Warum Leitern und Tritte prüfen?

Die Leiterprüfung wird in der DGUV Information 208-016 und in der BetrSichV vorgeschrieben. Sie ist somit eine gesetzliche Pflicht. Wichtig zu wissen für Unternehmer: Der Versicherungsschutz für den Unfall eines Mitarbeiters entfällt, sollte eine ungeprüfte Leiter, ein ungeprüfter Tritt zum Unfall geführt haben. Daher ist eine lückenlose Dokumentation unabdingbar. 

Leiterprüfung DGUV 208-016 (bisher: BGI 694)

Leitern und Tritte gehören zu den beweglichen Arbeitsmitteln in Unternehmen und bergen einiges an Gefahrenpotenzial. Aus diesem Grund hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) eine extra Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten herausgegeben (DGUV Information 208-016). Unter anderem ist dort festgehalten, dass Leitern nur bei Arbeiten von geringem Umfang und geringer Gefährdung zum Einsatz kommen sollten. Müssen Sie im Unternehmen dennoch Leitern und Tritte einsetzen (z.B. an Arbeitsplätzen, an denen andere Mittel nicht zum Einsatz kommen können), steht die Sicherheit der Mitarbeiter an erster Stelle. Eine regelmäßige Prüfung der Arbeitsmittel sorgt dafür, dass sich Gefahrenquellen reduzieren lassen. Diese Prüfungen müssen langfristig nachvollziehbar nachgewiesen werden können.

Leiterprüfung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Die oben genannte DGUV Information 208-016 gibt Hinweise zur Prüfung von Leitern und Tritten. Die eigentlichen Anforderungen an den Arbeitgeber gibt aber die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) vor. Dort ist in § 3, Abs. 3 explizit festgehalten, dass die genutzten Arbeitsmittel regelmäßig geprüft werden müssen. Jede Prüfung muss gut dokumentiert werden, damit Prüfer ihre Pflicht nachweisen und nicht in Rechenschaft gezogen werden können.

Welche Leitern und Tritte müssen geprüft werden?

Es müssen jegliche Leitern und Tritte geprüft werden. Lediglich ortsfeste Steigleitern müssen nicht regelmäßig geprüft werden, weil sie Teil von baulichen Anlagen und kein sogenanntes Arbeitsmittel (BetrSichV) sind.

Wie oft muss die Leiterprüfung vorgenommen werden?

Zusätzlich zu den Leiterprüfungen, die von der beauftragten Person im Unternehmen durchgeführt werden, muss mindestens alle 12 Monate eine sachkundige Person zur Begutachtung hinzugezogen werden. Diese Personen haben meist Seminare absolviert, die sie als "Befähigte Personen zur Prüfung von Leitern und Tritten" auszeichnen. 

Wann muss die Leiterprüfung vorgenommen werden?

Die genauen Zeitabstände für die Prüfung richten sich nach den Betriebsverhältnissen: Wie häufig nutzen die Mitarbeiter diese Leiter? Wie sehr wird sie dabei in Anspruch genommen? Wie oft sind bereits Mängel an dieser Leiter aufgetreten? Das Prüfungsintervall wird dementsprechend vom Unternehmer anhand einer Gefährdungsbeurteilung festgelegt. Jede Prüfung ist genauestens zu dokumentieren.

Wer darf Leitern prüfen? Wer macht die Leiterprüfung?

Explizit steht in der Betriebssicherheitsverordnung nicht, welche Personen generell Leiterprüfungen durchführen können. Der Arbeitgeber muss vielmehr die notwendigen Voraussetzungen festlegen, die eine Person dafür erfüllen muss. Dies sollte in Zusammenarbeit mit der Fachkraft für Arbeitssicherheit und dem Betriebsarzt passieren. Da es sich bei Leitern und Tritten nicht um Arbeitsmittel handelt, die eine besondere Gefährdung bei der Prüfung darstellen (z.B. durch Elektronik oder Druck), reicht hier in der Regel eine handwerkliche Ausbildung. Einige Anbieter (z.B. der TÜV) bieten außerdem Seminare an, in denen die Teilnehmer dazu befähigt werden, Leitern und Tritte in Unternehmen zu prüfen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, externe Unternehmen aus dem Bereich Arbeitssicherheit mit der Prüfung Ihrer Leitern zu beauftragen.

Was kostet die Leiterprüfung?

Pauschal lässt sich diese Frage nicht beantworten. Die Kosten unterscheiden sich z.B. dahingehend, ob Sie eine interne Person mit der Prüfung beauftragen oder eine externe Firma die jährlichen Prüfungen durchführen soll. Verschiedene Firmen bieten die professionelle Prüfung von Leitern und Tritten an. Die Kosten werden durch die Menge, die Komplexität und den Aufwand der Prüfungen bestimmt. Oft kann im Internet ein entsprechendes Angebot bei der Leiter-Prüffirma angefordert werden. 

Was müssen Sie bei der Leiterprüfung beachten?

Generell unterteilt sich die Begutachtung in die Sicht- und Funktionsprüfung. Zu der Sichtprüfung gehört die bereits oben genannte Vollständigkeit der Betriebsanleitung. Des Weiteren muss ein intaktes GS-Zeichen („Geprüfte Sicherheit“) vorhanden sein.

Noch wichtiger für eine fehlerfreie Funktionsweise der Leitern und Tritte sind aber natürlich intakte Holme, Sprossen und Füße. Ein besonderes Augenmerk sollte hier auf Verschleiß, Verformung oder Zerstörung von diesen Bauteilen bzw. auf fehlenden Bauteilen liegen.

Die Betriebsanleitung der Leiter / des Tritts muss leserlich und in Ordnung sein

Bereits die herstellenden und importierenden Unternehmen von Leitern sind verpflichtet für diese Sicherheit zu sorgen. Eine dauerhaft angebrachte Betriebsanleitung weist auf den richtigen Umgang mit der Leiter und mögliche Gefahren hin. Diese Betriebsanleitung ist verpflichtend. Dementsprechend müssen Sie auch bei der Prüfung darauf achten, dass sie leserlich und in Ordnung ist.

Leiterprüfung Dokumentation: Was tun, wenn Mängel an der Leiter auffallen?

Sollte der Prüfer tatsächlich Mängel an der Leiter oder am Tritt feststellen, muss er diese natürlich erfassen und schnellstmöglich beheben (lassen). Der Unternehmer muss nach der Behebung der Mängel sicherstellen, dass die Leiter auf ihren sicheren Zustand erneut überprüft wird. Diese Vorgänge müssen rechtssicher dokumentiert werden.

Wie die Leiterprüfung am besten dokumentieren? Checklisten für Leiterprüfungen

Besonders einfach können Sie die Leiterprüfung anhand einer Checkliste durchführen. Diese arbeiten Sie Schritt für Schritt ab und können so kaum etwas übersehen. In der KEVOX Managementsoftware sind diese Checklisten bereits als digitale Varianten enthalten. Wie genau Sie Leitern mit KEVOX prüfen können, sehen Sie im Video unten.

Beispiel Kontrollblatt / Vorlage einer Checkliste zur Überprüfung von Leitern und Tritten nach DGUV 208-016 

Notieren Sie die folgenden Basisinformationen

  • Inventar-Nr. der Leiter/ des Trittes
  • Standort/ Abteilung
  • Aufstiegsart
    • Anlegeleiter​
    • Mehrzweckleiter
    • Schiebeleiter
    • Podestleiter
    • Seilzugleiter
    • Steckleiter
    • Stehleiter
    • Tritt
    • Sonstige _________________________
  • Werkstoff
    • Aluminium
    • Stahl
    • Kunststoff
    • Edelstahl
    • Holz
  • Anzahl der Sprossen/ Stufen
  • Leiterlänge/ Leiter gekürzt auf
  • Hersteller/ Händler
  • Artikel-/ Typ-Nr.Datum der Anschaffung
  • Datum der Aussonderung
  • Name des Sachkundigen/Beauftragten
  • Nächste Prüfung siehe Prüfplakette
  • Die Ergebnisse dieser Überprüfung sind in der umseitig aufgeführten Tabelle festzuhalten.

Prüfen Sie anhand der folgenden Prüfkriterien:

1. Holme

  • Verformung
  • Beschädigung (z.B. Risse)
  • Scharfe Kanten, Splitter, Grat
  • Abnutzung
  • Schutzbehandlung (bei Holz)

2. Sprossen/ Stufen/ Plattform

  • Verformung
  • Beschädigung
  • Scharfe Kanten, Splitter, Grat
  • Verbindung zum Holm (z.B. Bördelung, Schraub-/ Nietverbindung, Schweißnaht)
  • Abnutzung (z.B. Trittfläche, Plattformauflage)

3. Spreizsicherungen

  • Vollständigkeit/ Befestigung
  • Funktionsfähigkeit
  • Beschädigung

4. Beschlagteile

  • Beschädigung/ Korrosion
  • Vollständigkeit/ Befestigung
  • Funktionsfähigkeit
  • Abnutzung
  • Schmierung (mechanische Teile)

5. Leiter-/ Trittfüße/ Rollen

  • Vollständigkeit/ Befestigung
  • Abnutzung/ Beschädigung
  • Funktionsfähigkeit

6. Zubehör (z.B. Holmverlängerung, Fußverbreiterung, Wandabstützung)

  • Vollständigkeit/ Befestigung

7. Kennzeichnung

  • Betriebsanleitung (z.B. Piktogramm)

8. Kontrollergebnis

  • Leiter/ Tritt i. O. und verwendungsfähig
  • Reparatur notwendig
  • Leiter/ Tritt sofort aussondern

Bemerkungen:

  • Nächste Prüfung (Monat/ Jahr)
  • Datum
  • Leiter/ Tritt überprüft
  • Unterschrift

Leiter-Checklisten digital ausfüllen bringt viele Vorteile für die Dokumentation

  1. Checklisten einmal digital ausfüllen und die Arbeit ist erledigt - digitale Eingaben ersparen die Nacharbeit am Schreibtisch.
  2. Automatische Fotodokumentation - Beweisfotos von intakten oder mangelhaften Leitern und Tritten werden automatisch den richtigen Geräten zugeordnet. Das bringt noch mehr Rechtssicherheit und einen sichereren Anspruch auf Versicherungsleistungen. 
  3. Prüfprotokolle immer am richtigen Speicherort wiederfinden - die KEVOX Software ordnet Dokumente automatisch den richtigen Leitern und Tritten zu. So finden Sie Dokumente noch nach 10 Jahren einfach wieder.
  4. Automatisch werden Aufgaben angelegt - KEVOX Checklisten denken mit. Beim Ausfüllen des Formulars werden automatisch notwenige Aufgaben angelegt, um die Leitern und Tritte zu reparieren.
  5. Sich an Prüfungen erinnern lassen - mithilfe der tagesaktuellen Listen, vergessen Sie nie wieder eine Prüfung, Wartung oder Kontrolle.
Brandschottung dokumentieren  - der KEVOX-Katalog

Erfahren Sie mehr im KEVOX-Katalog

Lesen Sie alles über die Dokumentationslösung KEVOX. Das KEVOX System vereint alle Aspekte, vom Mangelmanagement über die Aufgabenverwaltung, bis hin zum Dokumenten- und Fotomanagement.

Erfahren Sie, wie KEVOX Ihnen hilft, Ihre Dokumentation sauber, vollständig und nachvollziehbar zu gestalten.

Software/ App für Leiterprüfung: Leitern und Tritte prüfen und mit KEVOX dokumentieren

leiterprüfung mit kevox dokumentieren leitern und tritte prüfen

KEVOX Anwender prüft Leiter mit der KEVOX Software und dokumentiert direkt digital und sicher.

Mit der Leiterprüfung App KEVOX behalten Sie die Übersicht über alle Leitern im Unternehmen

Leitern und Tritte prüfen in der Planansicht von KEVOX erfassen

Leitern und Tritte in der Planansicht von KEVOX erfassen

  • Das richtige Arbeitsmittel (Leitern, Tritte) im Plan durch den Standort und durch die Kennnummer identifizieren 
  • Alle Dokumente sind immer zur Leiter / zum Tritt auffindbar, auch Jahre nach der ersten Prüfung, finden Sie alle Prüfdokumente auf einen Blick schnell wieder
  • Verschiedene Leiterarten im KEVOX-Bauteilkatalog (Kategorie "DGUV"): Anlegeleiter, Mehrzweckleiter, Stehleiter, Vielzweckleiter
  • Alle wichtigen Details erfassen: Hersteller, Maße, Prüf-, Wartungs- und Kontrolltermine und vieles mehr

Verpassen Sie keine Prüfung von Leitern und Tritten, weil die App Sie erinnert.

Alle Leiter und Tritte Prüftermine mit KEVOX im Blick

Alle Leitern und Tritte mit KEVOX im Blick

  • Alle fälligen Prüf-, Wartungs- und Kontrolltermine werden bereits in der Projektübersicht angezeigt
  • In der Bauteilmaske selbst (Bauteil über die Planansicht öffnen) sehen Sie die Details
  • Die Liste "Einträge" listet automatisch überfällige Prüftermine als Mangel auf
  • Die Liste "Instandhaltung" zeigt aktuelle und letzte Prüftermine
  • Diese Details werden bereits beim Erfassen des Bauteils (s. vorheriger Schritt) festgelegt

Strukturierte Leiterprüfung mit Checklisten-App KEVOX

Digitale Leiterprüfungs-Checklisten erleichtern die Leiterprüfung nach DGUV

Digitale Leiterprüfungs-Checklisten erleichtern die Leiterprüfung nach DGUV

  • Mit digitalen Formularen / Checklisten schnell und einfach Leitern und Tritte prüfen
  • Das interaktive Formular / die Checkliste hilft Ihnen Schritt für Schritt
  • Allgemeine Angaben zur Leiter / zum Tritt ausfüllen (Standort, Inventarnummer, Werkstoff etc.) und Fragen Schritt für Schritt beantworten
  • Nichts übersehen: KEVOX weist Sie darauf hin, wenn eine notwendige Frage nicht ausgefüllt wurde
  • Digitale Unterschrift erfassen und PDF abspeichern, ausdrucken oder verschicken
  • Beim Abspeichern werden alle angegebenen Defekte automatisch als Mängel in KEVOX angelegt (Diese Funktion ist einzigartig auf dem Markt.)
  • Fertige PDF-Dokumentation in Sekunden

Protokoll für die Leiterprüfung entsteht automatisch über die App

Protokolle bzw. Berichte über alle durchgeführten Leiterprüfungen, können Sie auf Knopfdruck erstellen lassen. Die Software bietet viele Möglichkeiten zur Filterung: "Leitern und Tritte Prüfung heute" oder des "ganzen Monats", "alle entstandenen Aufgaben", "nur mangelhafte Leitern", "Fotobericht" und vieles mehr... 

Jedes Protokoll ist sofort auf Knopfdruck ausgedruckt oder versandfertig. 

Regale: Regal- und Leiterprüfungen

Auch Regale können nach dem gleichen Schema mit der KEVOX Management Software geprüft, gewartet und kontrolliert werden. Eine lückenlose, sichere Dokumentation entsteht automatisch.

Wie Sie mit der KEVOX Management Software /App ganz einfach Ihre Leiterprüfung durchführen und dokumentieren können (Video)

Brandschottung dokumentieren  - der KEVOX-Katalog

Erfahren Sie mehr im KEVOX-Katalog

Lesen Sie alles über die Dokumentationslösung KEVOX. Das KEVOX System vereint alle Aspekte, vom Mangelmanagement über die Aufgabenverwaltung, bis hin zum Dokumenten- und Fotomanagement.

Erfahren Sie, wie KEVOX Ihnen hilft, Ihre Dokumentation sauber, vollständig und nachvollziehbar zu gestalten.


Feuerschutzversicherung und Risikobesichtigung – worauf Sie als Unternehmer vorbereitet sein müssen

Feuerschutzversicherung KEVOX

Versicherungen sind häufig ein leidiges Thema. Doch welcher Zeitpunkt wäre besser sich mit unliebsamen Themen auseinanderzusetzen als ein Jahreswechsel? Damit das Jahr nicht nur gut startet, sondern auch in jedem Fall gut weitergeht. Denn eine Feuerschutzversicherung kann Sie und Ihr Unternehmen schließlich vor bösen Überraschungen bewahren. Wir haben für Sie mal von der Seite eines Versicherers auf den Brandschutz geschaut und hervorgehoben, auf was Sie achten müssen, wie eine Risikobesichtigung abläuft und welche Rolle eine lückenlose Dokumentation hierbei spielt.

Wofür dient eine Feuerschutzversicherung?

Eine Feuerschutzversicherung bietet Unternehmen bei einem Brandschaden Sicherheit. Sie dient quasi als Schutzmaßnahme, um nicht nach einem Unfall und durch die entstandenen Kosten im schlimmsten Fall von heute auf morgen produktions- und zahlungsunfähig zu sein und vom Markt zu verschwinden. An eine Feuerversicherung schließt sich bei Unternehmen in der Regel eine Feuerbetriebsunterbrechungsversicherung an, die Ertragsausfälle versichert.

Bevor es zum Vertragsabschluss kommen kann, fährt ein Beauftragter von Seiten der Versicherung zum Unternehmen und fährt eine Risikobesichtigung durch, um die brandschutztechnischen Aspekte zu betrachten und das Unternehmen dementsprechend in der Feuerschutzversicherung einstufen zu können.

Wie erfolgt eine Risikobesichtigung für die Feuerschutzversicherung?

Derjenige, der von Seiten der Versicherung zum jeweiligen Unternehmen fährt, um dort die Risikobesichtigung durchzuführen, sollte in jedem Fall genug Zeit vor Ort einplanen. Es bringt weder der einen noch der anderen Seite etwas, wenn der Versicherer im Eiltempo über das Gelände geht, den Rest im Büro erledigt und so das tatsächliche Risiko vor Ort falsch eingeschätzt wird. Aus diesem Grund ist ein im Vorfeld klärendes Gespräch mit den Zuständigen aus dem Unternehmen hilfreich. Hierzu zählen in diesem Fall Sicherheitsbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Werksleitung und selbstverständlich der Geschäftsführer. Die für das Gespräch benötigten Unterlagen sollten im Voraus angefordert werden, damit das große Suchen vor Ort erspart bleibt. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist an dieser Stelle wichtig. Nur so kann sich der Unternehmer darauf verlassen, dass es keine Einschränkungen im Versicherungsschutz gibt, da der Versicherer über einen bestimmten Aspekt bereits Bescheid wusste.

Anschließend folgt der eigentliche Rundgang durch das Unternehmen. Hierbei werden alle Brandschutzmängel erfasst, die die Risikobewertung für die Feuerschutzversicherung beeinflussen. Eine lückenlose Dokumentation ist an dieser Stelle unerlässlich. Je nach Stärke eines Mangels kann dieser durchaus essentielle Auswirkungen in einem Brandfall haben – dies darf die Versicherung natürlich nicht unberücksichtigt lassen.

Was passiert bei baulichen Veränderungen oder Aufbau eines neuen Produktionszweigs?

Nachdem der Versicherer sich das Unternehmen angeschaut hat, geht er im Regelfall davon aus, dass das Risiko auf einer gleichbleibenden Ebene bestehen bleibt. Fährt der Unternehmer jedoch einen neuen Produktionszweig ein, da sich beispielsweise die Marktverhältnisse geändert haben, müssen die damit einhergehenden Gefahrerhöhungen dem Versicherer angezeigt werden. Das Unternehmen muss in diesem Fall oft einen Prämienzuschlag hinnehmen. Zudem muss es sich darauf einstellen, dass zukünftig auf weitere Gefahrenquellen zu achten ist. Unter Umständen verliert das Unternehmen aufgrund der Gefahrenerhöhung den Vertrag. Besonders bei der Planung großer Anlagen sollte das Unternehmen an den technischen Brandschutz denken.

Welche Rolle spielt eine lückenlose Dokumentation bei der Feuerschutzversicherung?

Nicht nur der Versicherer muss bei seiner Begehung während der Risikobesichtigung lückenlos alle vorhandenen Mängel festhalten. Auch für den Unternehmer selbst ist es notwendig, diese als Dokumentation vorliegen zu haben: Einerseits, um im Schadensfall sicherzugehen, dass der Versicherung dieser Mangel bekannt war und andererseits natürlich, um die anstehenden Arbeiten an den Mängeln im Blick zu haben.

Doch die Dokumentation spielt auch noch in einem anderen Zusammenhang mit der Feuerschutzversicherung eine Rolle. Um den Versicherungsschutz durchgehend zu gewährleisten, kann die Versicherung regelmäßig bestimmte Dokumente vom Unternehmen einfordern. Hierzu gehören vor allem Berichte zu Prüfungen und Wartungen von elektrischen oder Brandschutzanlagen. Von Seiten der Versicherung wird dazu geraten, diese Berichte nicht in einer losen Blattsammlung im Büro rumliegen zu haben, sondern diese am besten digital am PC dokumentiert zu haben. Mit KEVOX beispielsweise haben Sie alle Ihre Berichte an einem Ort ohne aufwendige Formatierungsarbeiten in Excel erledigen zu müssen. Die übersichtliche Dokumentation führt dazu, dass die Daten schnell gefunden werden und im Bedarfsfall schnell zur Verfügung stehen. Denn auch dies gilt: Sollte es doch einmal zum Feuerschaden kommen, ist es unerlässlich, dem Versicherer möglichst schnell den Schaden anzuzeigen, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können, die eine Schadensausbreitung verhindern.

Wir hoffen natürlich nicht, dass es bei Ihnen zum Brandfall kommt. Mit einer guten Versicherung und einer lückenlosen Dokumentation mit KEVOX wären Sie aber in jedem Fall auf der sicheren Seite. Sowohl als Versicherer und als Unternehmer dokumentieren sie schnell und einfach alle Mängel, Gefahrenquellen und anstehenden Arbeiten. Die Software erinnert an zu erledigende Aufgaben, strukturiert Ihre Daten einheitlich und gibt automatisch Tätigkeits-, Status- und Mängelberichte (und viele mehr) auf Knopfdruck heraus. So bleiben alle Daten nachvollziehbar und vollständig und der vorbeugende Brandschutz bleibt stets im Blick.

Passendes Produkt

KEVOX Software für den Brandschutz

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Jetzt Demo anfordern

Nie wieder lange formatieren mit Word und Excel! Wir zeigen Ihnen wie…

kevox go smartphone app für digitale dokumentation im brandschutz bau handwerk arbeitssicherheit

Sind Sie auch ständig gefrustet, da es mit der Formatierung Ihres Berichts nicht so recht klappen möchte? Mal ist das Bild zu klein, mal zu groß. Dann passt wiederum die Überschrift nicht, die Zeilenabstände sind viel zu breit oder Bild und Text sind nicht bündig. Ist alles geschafft, bedarf es oft nur einer klitzekleinen Änderung und schon geht die Formatierungsarbeit der Dokumentation von Neuem los. Schluss damit! In der App KEVOX GO stehen Ihnen unterschiedliche Layouts zur Verfügung, die Sie in nur 3 Schritten mit Inhalt bestücken können. Sparen Sie sich die Nacharbeit am Schreibtisch.

Welches Fotos gehört zu welchem Mangel?

Eine wichtige Frage vorweg: Können Sie sich bei der Berichterstellung an alle aufgenommenen Daten und Fotos erinnern?  Mit KEVOX GO müssen Sie sich um dergleichen Dinge keine Gedanken machen, denn alle relevanten Daten wie Datum, Uhrzeit, Objekt, Standort, Mangel, Zuständigkeit und Beschreibung werden detailliert festgehalten. Kein Detail wird mehr vergessen. Mit KEVOX GO hat das mühsame Zusammensuchen ein Ende, denn die App übernimmt die Berichterstellung für Sie. Gleichzeitig erhalten Sie eine einheitliche Formatierung der Dokumentation. Ganz gleich, welcher Mitarbeiter sich an diesem Tag um die Dokumentation kümmert. Vorab können Sie sich in der App jeder Zeit ein Musterbeispiel ansehen, wie der fertige Bericht aussehen wird.

Nur noch die passende Berichtsform wählen

Nicht nur Mängelberichte können mit KEVOX GO erstellt werden, auch Tätigkeitsnachweise lassen sich in Sekundenschnelle anfertigen. Diese beinhalten neben Projektadresse und -beschreibung, Datum, Uhrzeit, die Gesamtarbeitszeit in Minuten sowie die Tätigkeitsbeschreibung. Die Texterstellung kann der Einfachheit halber per Spracheingabe erfolgen. Alternativ stehen verschiedene Textbausteine zur Verfügung.

Des Weiteren bietet KEVOX GO die Möglichkeit, Bauleitungsberichte, Bildberichte, eine Brandverhütungsschau, Kurzberichte (wahlweise mit Bildern) sowie eine Gesamtübersicht als PDF zu erstellen. Diese lässt sich aus der App heraus als E-Mailanhang oder WhatsAppnachricht versenden oder ausdrucken.

Laden Sie sich KEVOX GO bei Google Play bzw. im App Store kostenlos herunter und testen Sie unverbindlich die App. Oder nutzen Sie die Webversion:

Erwerben können Sie KEVOX GO hier: https://doku.kevox.de

Im Video sehen Sie, wie Sie sich registrieren und wie Sie den ersten Mangel anlegen.

Wie Sie die Arbeit NICHT mit nach Hause nehmen

Arbeit direkt vor Ort erledigen mit Kevox Software

Die Arbeit möchte kein Ende nehmen, der Feierabend rückt in weite Ferne. Zu Hause wartet die Familie, doch der Bericht muss bis morgen fertig sein? Die nahe liegende Lösung: Den Bericht im Büro fertig stellen oder aber die Arbeit mit nach Hause nehmen, mit der Konsequenz, bis tief in die Nacht arbeiten zu müssen. Am nächsten Tag warten bereits die nächsten Aufträge? Kommt Ihnen das Szenario bekannt vor? Haben Sie gefühlt kaum noch Freizeit, da die Arbeit überhandnimmt? Setzen Sie in diesem Fall auf KEVOX, denn dank der Dokumentationssoftware KEVOX bzw. alternativ der App KEVOX GO entfällt die Nacharbeit.

Dokumentation vor Ort erledigen

KEVOX erleichtert Ihnen die Dokumentation: Bereits während der Begehung können auf dem Smartphone oder Tablet Mängel, Hinweise oder Aufgaben aufgenommen, Prüfungen vor Ort protokolliert, Checklisten abgearbeitet werden. Zudem können Zuständigkeiten direkt an die Verantwortlichen weitergeleitet werden. Nehmen Sie Fotos in Echtzeit auf und weisen Sie diese noch auf der Baustelle den verschiedenen Mängeln und Tätigkeiten zu. Sparen Sie sich so die lästige Arbeit, die Fotos im Büro den entsprechenden Mängeln zuordnen zu müssen. Weiterer Vorteil: Die während der Begehung gesammelten Informationen stehen jeder Zeit geordnet zur Verfügung. Statt aufwendig und zeitraubend in verschiedenen Word- und Excelltabelllen sowie Fotoordnern nach den entsprechenden Daten suchen zu müssen, liegt alles gebündelt vor. Vorgefertigte Textbausteine – in KEVOX GO kann auch die Spracheingabe verwendet werden – sorgen dafür, dass die Dokumentation in Sekundenschnelle erledigt ist.

Nacharbeit muss nicht sein

Aus den auf diese Weise aufgenommenen Daten lässt sich mit nur wenigen Klicks ein Bericht generieren, den Sie noch vor Ort per E-Mail an die zuständigen Personen weiterleiten können. Alternativ können Sie den Bericht auch als PDF speichern und im Büro ausdrucken. Sämtliche Arbeitsschritte können so bereits während der Begehung abgeschlossen werden und es bleibt mehr Zeit für andere Aufgaben. Die Dokumentation lässt sich strukturierter und effizienter gestalten, besonders dann, wenn immer weniger Zeit für immer mehr Aufgaben zur Verfügung steht. Statt sich mit der Nacharbeit abzumühen, die häufig doppelt so viel Zeit wie die Begehung selbst in Anspruch nimmt, können Sie sich wichtigeren Themen widmen. Und wieder pünktlich Feierabend machen …

Passendes Produkt

KEVOX Software für die mobile Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Jetzt Demo anfordern

Dokumentation der Sicherheit auf der Baustelle mit der KEVOX Software

Baustellen App KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle

Wer sich die aufwendige manuelle Erfassung von Mängeln, Maßnahmen & Co. auf der Baustelle sparen möchte, greift statt zu Stift und Papier zur Dokumentationssoftware. Durch den Verzicht auf Klemmbrett, Digitalkamera und Bauplan vereinfacht sich das allgemeine Handling, die Dokumentation von Prüfungen oder ausstehende Arbeiten geht noch leichter von der Hand. Doch was muss eine Software leisten können, damit sie auf der Baustelle zum Einsatz kommen kann? Welche Funktionen sollte sie aufweisen, damit eine lückenlose und rechtssichere Dokumentation gewährleistet wird? Wir klären auf.

Baustellensoftware KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Baustellensoftware und app KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Baustellendokumentation KEVOX App für Sicherheit auf der Baustelle


Arbeit erledigen auf Knopfdruck

Automatismus ist das Stichwort. Viele Arbeiten, die während der Dokumentation auf der Baustelle anfallen, sollten schnell und zügig erledigt werden können. So sollte die Dokumentationssoftware im Bestfall über vorgefertigte Textbausteine sowie Eingabemasken mit Auswahl- und Filtermöglichkeiten verfügen, um die Erfassung der einzelnen Bauteile und Mängel zu vereinfachen. Mit nur wenigen Klicks sollte der Anwender anstehende Instandhaltungstermine oder die einzelnen Gefährdungsstufen aufgezeigt bekommen. So können problemlos wichtige Fristen eingehalten werden und es entstehen keine Verzögerungen am Bau. Die Dokumentationssoftware sollte so aufgebaut sein, dass die aufgenommen Daten im System direkt weiterverarbeitet werden können. Hier bieten sich z. B. Vorlagen an, mit deren Hilfe die Berichtserstellung in wenigen Sekunden erledigt ist. Die Berichte sollte anschließend an Partnerunternehmen weitergeleitet werden können - sei es als PDF oder als E-Mail. Der Anwender verfügt gleichzeitig über eine große Informationsdatenbank, auf die er zu jeder Zeit zugreifen kann. Wichtige Details wie die beteiligten Firmen, der Zeitpunkt der letzten Prüfung oder welche Änderungen am Bauteil vorgenommen wurden, werden archiviert und gespeichert. Dies schafft Rechtssicherheit.

Baustellen App KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Informationen auf einen Blick

Durch die Dokumentation der einzelnen Informationen kann der Anwender bei eventuellen Verzögerungen auf der Baustelle nachweisen, inwieweit er seinen Pflichten nachgekommen ist. Generell lassen sich so besser etwaige Fehlerquellen, die für die Verzögerungen verantwortlich sind, aufspüren und die Arbeitsabläufe auf der Baustelle optimieren. Bereits im Voraus kann geplant werden, welche Werkzeuge für die anstehenden Arbeiten benötigt werden, da dank der detaillierten Hinweise zu den einzelnen Bauteilen sämtliche Informationen in der Dokumentationssoftware zur Verfügung stehen. Intelligent aufgebaute Softwarelösungen erlauben es, den verschiedenen Bauteilen und Mängeln Fotos hinzuzufügen. Wichtig ist es, dass sämtliche Arbeiten offline erledigt werden können, da nicht auf jeder Baustelle eine ausreichende Internetverbindung zur Verfügung steht.

Baustellenapp KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Checkliste für eine gute Baustellensoftware:

  • Auswahlmöglichkeit an vorgefertigten Textbausteinen oder Eingabemasken mit Auswahl- und Filtermöglichkeiten
  • Digitales Bautagebuch, das in Rechtsfällen unterstützt
  • Anzeigen von Instandhaltungsterminen und Gefährdungsstufen
  • Erinnerung an Fristen
  • Aufgenommene Daten sollten im System direkt weiterverarbeitet werden können
  • Es sollte die Möglichkeit bestehen, Fotos hinzuzufügen
  • Wahl zwischen verschiedenen Berichtsvorlagen
  • Weiterleiten der Berichte per PDF oder E-Mail
  • Anlegen einer Informationsdatenbank inkl. Daten wie Firmen, Zeitpunkt der letzten Prüfung, Änderungen am Bauteil, ...
  • Nachweis der eingehaltenen Pflichten sollten jederzeit abrufbar sein
  • Durch Vorplanungen sollten Arbeitsabläufe sowie die Materialplanung optimiert werden können
  • Möglichkeit offline zu arbeiten
  • Möglichkeit der Miteinbeziehung von Subunternehmern, anderen projektbeteiligten Firmen und Personen
  • Automatische Erstellung juristisch brauchbarer Unterlagen

Wenn Sie wissen möchten, wie KEVOX all die oben genannten Funktionen vereint, buchen Sie noch heute Ihre Onlinepräsentation. Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie mit KEVOX Ihre Baustelle managen.

Passendes Produkt

KEVOX Software für die mobile Dokumentation
Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.
ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Jetzt Demo anfordern

Digitalisierung leicht gemacht

für-jetzt-und-für-zukunft-kevox

Die ersten Schritte in Richtung Digitalisierung sind getan: Fotos liegen nicht wie noch vor einigen Jahren ausgedruckt, sondern digital auf dem PC oder dem Smartphone vor, Mängel und Maßnahmen werden in (Excel- und Word-)Tabellen festgehalten und müssen bei Bedarf nur noch ausgedruckt werden. Ein Großteil der in der Instandhaltung, im Bau oder dem Mängelmanagement tätigen Firmen, aber auch Feuerwehren nutzen inzwischen in irgendeiner Art und Weise die Vorteile der digitalen Dokumentation. Doch oft erfolgt diese noch unstrukturiert, der PC muss teilweise minutenlang nach dem richtigen Ordner durchsucht werden. In KEVOX liegen alle Daten gebündelt vor.

Die Digitalisierung bringt Veränderung und Unsicherheit, aber auch Zuversicht und Chancen mit sich. Was Sie von KEVOX erwarten dürfen:

VERÄNDERUNG

Der Verwaltungsaufwand ist in den vergangenen Jahrzehnten stetig größer geworden, die Rechtsvorschriften umfangreicher. Aus diesem Grund fallen immer mehr Daten an, die protokolliert werden müssen. Eine detaillierte Dokumentation ist vonnöten. In zahlreichen Betrieben herrscht die Unsicherheit vor, wie die digitale Archivierung der Daten erfolgen sollte. Die Digitalisierung der Informationen muss so erfolgen, dass diese auch für Dritte oder eventuelle Jobnachfolger leicht verständlich ist. Oft haben viele Unternehmer das Gefühl, dass die Dokumentation per Zettel und Stift umständlicher als notwendig ist und sind auf der Suche nach einer Alternative. Am liebsten als kostenlose App oder Software. Doch kann eine kostenlose Software zukunftssicher und für Facharbeiter geeignet sein?

Wo vorher noch Stift, Zettel, Klemmbrett und Kamera benötigt wurden, können sämtliche Daten via KEVOX in einem Tablet oder Smartphone vereint werden. Prozesse werden vereinfacht, Aufgaben fallen teilweise weg: Fotos zuordnen, Berichte erstellen, Tagesaufgabenlisten zusammenschreiben, Materialplanung erstellen. Die Zeit, die sich dadurch einsparen lässt, kann der Mitarbeiter nun effizienter nutzen, indem die Software verwaltet, Berichte herausgezogen, Aufträge an die Smartphones der Handwerker geschickt werden. Die Reparatur eines Mangels kann so reibungsloser, schneller und mit weniger Bürokratie vonstattengehen. Die Dokumentation läuft mit KEVOX geordneter und besser ab als zuvor.

UNSICHERHEIT

Fragen wie „Werde ich Schwierigkeiten beim Erlernen der Software haben? oder „Wird die Bürokratie größer, die Effizienz geringer, sodass ich Arbeit mit nach Hause nehmen muss?“ können mit einem klaren Nein beantwortet werden. Dank Schulungen und Lernvideos sowie dem Supportteam gelingt der Einstieg ins digitale Dokumentieren problemlos. Jede Branche wird sich in KEVOX wiederfinden – sei es Brandschutz, Gebäudemanagement, Arbeitsschutz und -sicherheit, Bauleitung, Metallbau oder Mängelmanagement. Auch Servicefirmen profitieren von der digitalen Dokumentation. Statt die Arbeit wie früher mit nach Hause zu nehmen, wird der Aufwand geringer. Die Berichte können direkt vor Ort ausgedruckt werden. Die Nacharbeit entfällt. KEVOX macht Prozesse schlanker, indem vor Ort einmal alle Informationen inklusive Fotos zum Mangel, Hinweis oder Restarbeit aufgenommen werden. Diese werden vom System genutzt, um in die Analysen und Berichte miteinzufließen. Bürokratische Arbeiten mit Excel und Word fallen weg. Sich ähnelnde Fotos sortieren, die Nummern der entsprechenden Bilder notieren, die (unleserlichen) Handschriften der Mitarbeiter entziffern, Berichte schreiben und formatieren, Fazits und Deckseiten erstellen – all diese nervenaufreibenden und kostenintensiven Arbeiten werden fortan von der Software übernommen. Und was wird hierfür benötigt? Ein baustellengeeignetes Tablet wie zum Beispiel diese hier oder diese hier, aber auch diese Smartphones sind geeignet.

ZUVERSICHT

Unsere Kunden sind zuversichtlich, dass eine Software sowie im Speziellen das KEVOX-Konzept, das aus den Bausteinen Downloadkatalog, Managementsoftware sowie aus den (unter anderem für Handwerker konzipierten) Apps TaskReport sowie KEVOX GO besteht, die Zukunft darstellen, denn der Arbeitsablauf gestaltet sich recht einfach: Die Bauteile aus dem Katalog inklusive der Zulassungen sowie der Montage- und Wartungsanleitungen downloaden, während der Baustellenbegehung Mängel vor Ort aufnehmen und in wenigen Schritten auf dem Tablet oder dem Smartphone Kontrollen durchführen. Die Listen der anfallenden Mängel und Aufgaben können direkt eingesehen, Aufträge per Smartphone an die Subunternehmer weitergeleitet werden. Verschiedene Berichte über sämtliche Tätigkeiten und Vorgänge werden  automatisch zusammengestellt.

CHANCEN

Welche Chancen bieten sich durch die digitale Dokumentation mit KEVOX? Da sämtliche Arbeiten wie die Berichtserstellung noch vor Ort erledigt werden können, entfällt die Nacharbeit. Dank der Zeitersparnis können mehr Projekte in der gleichen Zeit abgearbeitet werden. Zugleich haben Sie weniger Verwaltungsaufwand. Statt sich mit bürokratischen Angelegenheiten beschäftigen zu müssen, können Sie sich auf wichtigere Arbeiten konzentrieren. Auch die Mitarbeiter können ihre Zeit besser nutzen und ihre Einsätze sowie die Materialplanung optimieren. Die Instandhaltung wird lückenlos und nachhaltig dokumentiert. Generell wird die Dokumentation zukunftssicher und für die jüngere Generation offen gestaltet.

Passendes Produkt

KEVOX Software für die mobile Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Katalog anfordern

Chancen und Vorteile der Digitalisierung nutzen

Digitalisierung-Industrie-4.0-KEVOX

Das Thema Arbeit 4.0 (oder auch Industrie 4.0) ist derzeit in aller Munde, selbst das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat sich mit dem Thema beschäftigt und entsprechende Fragen unter dem Titel „Arbeiten 4.0“ in einem Grünbuch zusammengestellt.  Diese wurden u. a. mit Experten, Unternehmen und Bürgern diskutiert, die Antworten im Weißbuch veröffentlicht. Doch was versteht man überhaupt unter dem Begriff „Industrie 4.0“? Die Arbeitswelt hat sich im Laufe der Jahrhunderte stark gewandelt. Die erste Industriegesellschaft (Industrie 1.0) entwickelte sich Ende des 18. Jahrhunderts, als sich durch das Aufkommen verschiedenster Maschinen, die per Wasser oder Dampfkraft angetrieben wurden, die Produktionsweise veränderte.  Rund ein Jahrhundert später begann die Massenproduktion (Industrie 2.0). Gleichzeitig wurden Bismarcks Gesetze zur Sozialversicherung ins Leben gerufen. Mit dem Begriff Industrie 3.0 wiederum wird der Zeitraum Mitte des 20. Jahrhunderts verknüpft. Während dieser Phase näherten sich Arbeitgeber und -nehmer immer mehr an, Verträge wurden Standard, die automatische Produktion nahm immer mehr Gestalt an. Durch die Vernetzung von digitalen und intelligenten Systemen erfährt die Arbeitswelt aktuell eine erneute Wandlung.

Den digitalen Wandel mit KEVOX meistern

Vollziehen Sie den Schritt in eine digitale Arbeitswelt mit schnellen Prozessen und weniger Aufwand mit KEVOX. KEVOX ist nicht für IT-Profis entwickelt worden, KEVOX ist für Sie und die Anwendung in der Praxis! Zusammen mit Profis Ihrer Branche wurde KEVOX so gestaltet, dass vom Download über die Installation bis hin zur erstmaligen Bedienung alles einfach und glatt läuft. Zusätzlich unterstützen Sie unsere umfassenden Lernvideos auf YouTube. Jeder Schritt wird verständlich erklärt. Geht es zu schnell, drücken Sie auf Pause. Bestimmen Sie das Tempo und erlernen Sie KEVOX an nur einem Nachmitttag – wie, wann und wo Sie wollen.

Der Umbruch zum mobilen Dokumentieren vor Ort wird so ein Leichtes und ist kaum mit Aufwand verbunden. Jeder Mitarbeiter ist in der Lage, die Mängel, Maßnahmen, Restarbeiten oder Hinweise während der Begehung aufzunehmen und noch vor Ort Berichte zu erstellen. Bauteilsymbole werden per Drag-and-drop auf den Bauplan gezogen. Vorgefertigte Satzbauteile stehen zur erleichterten Mängeleingabe zur Verfügung. Auch Sie können ohne Fachwissen in Zukunft Begehungen digital vollziehen. Doch das ist nur einer der Vorteile, die KEVOX bietet. Da auf Clouds oder ähnliche unsicher Speichermedien verzichtet wird, sind Sie vor Datenverlust geschützt. Sämtliche Informationen bleiben in Ihrer Hand.

Gewinnen Sie mehr Zeit für sich

Obwohl viele der hiesigen Unternehmen den digitalen Wandel befürworten, steht meist nur ein geringes Budget zur Verfügung, um die Digitalisierung voranzutreiben. Für KEVOX müssen Sie nur geringe Investitionskosten einplanen. Diese haben Sie bereits nach wenigen Begehungsstunden wieder erwirtschaftet, denn die Nacharbeit entfällt. Sie sparen 2/3 Ihrer Arbeitszeit und 1/3 der Kosten. Nutzen Sie den Wettbewerbsvorteil, den die Digitalisierung, die automatische Erfassung und Weitergabe von Daten, bietet. Generieren Sie Berichte noch vor Ort als PDF und verschicken Sie diese anschließend als E-Mail. Schon haben Sie Zeit gewonnen, um sich anderen Dingen zu widmen. Wie heißt es doch so schön: Zeit kann man sich nicht kaufen. Mit KEVOX schon. Gleichzeitig erhalten Sie saubere Berichte auf Knopfdruck, Formatierungsarbeiten entfallen. Präzises und stressfreies Arbeiten, Datensicherheit, alle Aufgaben innerhalb weniger Stunden erledigt, keine Projekte mit nach Hause nehmen – was möchte man mehr?

Passendes Produkt

KEVOX Software für die digitale Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Katalog anfordern

KEVOX – mehr als Sie denken, mehr als Brandschutz

Kevox-mehr-als-Sie-denken

Wussten Sie schon, dass KEVOX Ihnen auf sechs verschiedene Fachrichtungen ausgerichtete Dokumentationsmöglichkeiten bietet? Jede Branche, sei es Arbeitsschutz, Bauleitung, Metallbau, Instandhaltung, Gebäudemanagement oder Brandschutz, ist in ihrem Tätigkeitsfeld einzigartig und folgt bestimmten Regeln. Die Herangehensweise sowie Aufgaben mögen noch so verschieden sein, eines haben sie in der Regel gemeinsam: Hinweise, Restarbeiten, Mängel  ̶  sie alle müssen dokumentiert werden. Um diese Aufgabe kommt niemand herum. In diesem Zusammenhang stellt sich oft die Frage, wo und auf welche Art die Dokumentation am besten erfolgen sollte? Mit KEVOX lassen sich sämtliche anfallenden Mängel, Hinweise und Restarbeiten sowie die entsprechenden Maßnahmen vor Ort per Tablet dokumentieren. So können Sie die Dokumentation auch branchenübergreifend nutzen, ohne doppelte Arbeit zu erledigen. Durch die vollständige Aufnahme der Fakten noch an Ort und Stelle sowie die einfache Bedieneroberfläche entfällt die Nacharbeit später im Büro.

Planung und Wartung im Metallbau optimieren

Im Metallbau spielt vor allem die Wartung eine wichtige Rolle. Eine kosteneffiziente Planung ist hier das A und O. Häufig scheitert eine zufriedenstellende Ausführung der einzelnen Arbeiten daran, dass vor Ort nicht alle relevanten Informationen zur Verfügung stehen. Mit KEVOX kann die Wartung sowie die Planung von vorneherein optimal gestaltet werden. Dank der detaillierten Informationen und Hinweise zu den einzelnen Bauteilen, die in KEVOX samt Hersteller, Maße und Werkstoffe in der Bauteilkarte strukturiert hinterlegt sind, steht bereits vor Beginn der Arbeiten beim Kunden fest, welche Werkzeuge benötigt werden. Der Bestand verschiedener Bauteilgruppen kann anhand der Inventareinsicht bei der weiteren Planung berücksichtigt werden. Dieser kann nach unterschiedlichen Kategorien gefiltert werden. Darüber hinaus werden in KEVOX rechtzeitig Prüftermine angezeigt, sodass die Wartung ökonomisch geplant werden kann. Zudem können jederzeit wichtige Dokumente eingesehen werden, die dank Tablet-PC stets mitgeführt werden können.

Mit KEVOX die Bestandsaufnahme, die Werkzeugplanung sowie die Bauteilwartung perfektionieren.

Baustellen mit nur wenigen Klicks auf dem Tablet-PC verwalten

Die Begehung aus verschiedenen Blickwinkeln dokumentieren? Mit KEVOX kein Problem. Machen Sie Fotos, füllen Sie Checklisten aus oder halten Sie digital Restarbeiten fest. Baustellenmanagement war noch nie so einfach. Auch sämtliche Vorarbeiten können mit KEVOX erledigt werden. Definieren Sie die Gewerke sowie die für die Bauabnahme seitens des Bauamtes notwendigen Dokumente und legen Sie direkt mit der Dokumentation los. Egal, in welchem Stadium sich die Baustelle befindet. Ein Einstieg mit KEVOX unterstützt Ihre Managementtätigkeit von heute auf morgen. Sammeln Sie in KEVOX schnell und einfach alle wichtigen Dokumente. Dank des Ampelprinzips sind Sie stets darüber informiert, ob und welche wichtigen Schriftstücke wie Errichterbescheinigung oder Übereinstimmungserklärung in bestimmten Gewerken noch fehlen. Zudem werden Sie daran erinnert, ob Dokumente fehlen, Fristen nahen oder diese gar bereits abgelaufen sind. Die Dokumentensammlung liegt logisch geordnet und nachvollziehbar strukturiert auf dem Tablet vor. Kein lästiges Suchen mehr nach wichtigen Schriftstücken. Hinweise können im Plan direkt markiert werden. Sämtliche Arbeiten können offline erledigt werden.

Baustellenverwaltung durch das Sammeln von Dokumenten vereinfachen und an wichtige Fristen erinnert werden.

Instandhaltung mühelos managen

Welches Bauteil muss in welchem Geschoss gewartet werden? In der Instandhaltung müssen Sie an einem Tag häufig zahlreiche Bauteile wie Aufzüge, Heizungen oder auch Feuerlöscher in verschiedenen Gebäuden prüfen. In diesem Zusammenhang fallen zahlreiche Dokumente und Informationen an. Schnell verliert man den Überblick oder aber es kommt vor, dass wichtige Schriftstücke oder Informationen verloren gehen. KEVOX bietet den Vorteil, dass sämtliche Daten an einer Stelle gesammelt vorliegen, sodass mit nur wenigen Klicks eine Gesamtauswertung erfolgen kann. Zahlreiche Softwarelösungen verlangen nach einer Internetverbindung, damit die einzelnen Daten aufgenommen werden können. Nicht so bei KEVOX. Offline arbeiten ist problemlos möglich  ̶  egal, wo Sie sich gerade befinden.

Offline die Instandhaltung unterschiedlicher Bauteile in verschiedenen Gebäuden verwalten.

Bessere Planübersicht bei Brandschutzbegehungen

Das Thema Brandschutz nimmer einen immer höheren Stellenwert ein, da zahlreiche Kunden über ein sicheres Gebäude verfügen möchten. Mit KEVOX lässt sich schnell und einfach die komplette visuelle Dokumentation der Brandschutzbegehung erstellen. In wenigen Minuten spielen sie CAD-, Flucht- und Rettungspläne ins System ein. Auch Handskizzen sind kein Problem. Ergänzen Sie die Pläne per drag-and-drop um die verschiedensten Bauteile. KEVOX macht Ihnen die Arbeit einfach: Feuerlöscher, Brandschutzabschlüsse oder -türen, aber auch andere gängige Bauteile gemäß DIN und TRVB sind in KEVOX bereits hinterlegt und müssen nicht mehr selbstständig eingepflegt werden. Im Handumdrehen haben Sie einen Überblick, welche Bauteile geprüft und eventuell ausgetauscht werden müssen, da sämtliche das Bauteil betreffende Mängel und Maßnahmen protokolliert sind. Dank der Planübersicht haben Sie alle Gefahrenstellen jederzeit vor Augen. KEVOX sorgt ohne großen Aufwand für mehr (Rechts)Sicherheit.

Auf dem Tablet-PC Brandschutzpläne anlegen und bereits während der Begehung nachvollziehen, welches Bauteil Mängel aufweist.

Gebäudemanagement durch digitale Pläne vereinfachen

Vergessen Sie Baupläne in A0, kein lästiges Schleppen von Aktenordnern mehr. Vereinfachen Sie das Gebäudemanagement, indem Sie auf die digitale Dokumentation umsteigen. Statt Bauteile per Stift und Lineal in den Grundriss einzuzeichnen erstellen Sie einfach einen digitalen Plan. Mehr als 3000 Bauteilsymbole stehen Ihnen in KEVOX zur Verfügung, die Sie ganz einfach auf den Bauplan ziehen können. Zudem können Sie in KEVOX BIM-konforme Inventarnummer erstellen oder bereits vorhandene BIM-Nummern übernehmen. Durch die Nutzung von Barcode- und RFID-Techniken werden Fehler beim Abtippen vermieden. Nutzen Sie KEVOX als Schnittstelle zwischen Konstruktion und Planung und dem im Facility Management gebräuchlichem Computer-Aided-Facility-Management-System (CAFM). Über den BIM-Datenaustausch werden die technischen Bauteilinformationen exportiert.

Digitale Baupläne erstellen, die mit BIM-konformen Inventarnummern versehen werden können.

Arbeitssicherheit erhöhen, Unfälle vermeiden

Reduzieren Sie Unfälle im Betrieb oder auf der Baustelle, indem Sie rechtzeitig Gefahren und Mängel entdecken und beheben. Nicht nur fehlerhafte Bauteile, auch Gefahrenstoffe sowie Umweltmängel können mit KEVOX dokumentiert werden, indem diese ganz einfach als Symbol in den Lageplan gezogen werden. Anschließend nur noch die Maßnahme sowie den zuständigen Mitarbeiter definieren, fertig ist die Dokumentation. Diese ist dank der Visualisierung ohne größere Erklärung auch für Dritte verständlich. Die anfallen Arbeiten können Sie als Auftrag per KEVOX TaskReport an die jeweilige Fachkraft schicken. Auch Checklisten zur Erfüllung des Arbeitsschutzes können Sie direkt aus KEVOX heraus als PDF versenden. Gleiches gilt für Gefährdungsbeurteilungen und Berichte.

 Gefahrenstellen im Plan dokumentieren und rechtzeitig Maßnahmen verteilen.

Passendes Produkt

KEVOX Software für die digitale Dokumentation
Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Katalog anfordern

 

>