Das Thema Arbeit 4.0 (oder auch Industrie 4.0) ist derzeit in aller Munde, selbst das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat sich mit dem Thema beschäftigt und entsprechende Fragen unter dem Titel „Arbeiten 4.0“ in einem Grünbuch zusammengestellt.  Diese wurden u. a. mit Experten, Unternehmen und Bürgern diskutiert, die Antworten im Weißbuch veröffentlicht. Doch was versteht man überhaupt unter dem Begriff „Industrie 4.0“? Die Arbeitswelt hat sich im Laufe der Jahrhunderte stark gewandelt. Die erste Industriegesellschaft (Industrie 1.0) entwickelte sich Ende des 18. Jahrhunderts, als sich durch das Aufkommen verschiedenster Maschinen, die per Wasser oder Dampfkraft angetrieben wurden, die Produktionsweise veränderte.  Rund ein Jahrhundert später begann die Massenproduktion (Industrie 2.0). Gleichzeitig wurden Bismarcks Gesetze zur Sozialversicherung ins Leben gerufen. Mit dem Begriff Industrie 3.0 wiederum wird der Zeitraum Mitte des 20. Jahrhunderts verknüpft. Während dieser Phase näherten sich Arbeitgeber und -nehmer immer mehr an, Verträge wurden Standard, die automatische Produktion nahm immer mehr Gestalt an. Durch die Vernetzung von digitalen und intelligenten Systemen erfährt die Arbeitswelt aktuell eine erneute Wandlung.

Den digitalen Wandel mit KEVOX meistern

Vollziehen Sie den Schritt in eine digitale Arbeitswelt mit schnellen Prozessen und weniger Aufwand mit KEVOX. KEVOX ist nicht für IT-Profis entwickelt worden, KEVOX ist für Sie und die Anwendung in der Praxis! Zusammen mit Profis Ihrer Branche wurde KEVOX so gestaltet, dass vom Download über die Installation bis hin zur erstmaligen Bedienung alles einfach und glatt läuft. Zusätzlich unterstützen Sie unsere umfassenden Lernvideos auf YouTube. Jeder Schritt wird verständlich erklärt. Geht es zu schnell, drücken Sie auf Pause. Bestimmen Sie das Tempo und erlernen Sie KEVOX an nur einem Nachmitttag – wie, wann und wo Sie wollen.

Der Umbruch zum mobilen Dokumentieren vor Ort wird so ein Leichtes und ist kaum mit Aufwand verbunden. Jeder Mitarbeiter ist in der Lage, die Mängel, Maßnahmen, Restarbeiten oder Hinweise während der Begehung aufzunehmen und noch vor Ort Berichte zu erstellen. Bauteilsymbole werden per Drag-and-drop auf den Bauplan gezogen. Vorgefertigte Satzbauteile stehen zur erleichterten Mängeleingabe zur Verfügung. Auch Sie können ohne Fachwissen in Zukunft Begehungen digital vollziehen. Doch das ist nur einer der Vorteile, die KEVOX bietet. Da auf Clouds oder ähnliche unsicher Speichermedien verzichtet wird, sind Sie vor Datenverlust geschützt. Sämtliche Informationen bleiben in Ihrer Hand.

Gewinnen Sie mehr Zeit für sich

Obwohl viele der hiesigen Unternehmen den digitalen Wandel befürworten, steht meist nur ein geringes Budget zur Verfügung, um die Digitalisierung voranzutreiben. Für KEVOX müssen Sie nur geringe Investitionskosten einplanen. Diese haben Sie bereits nach wenigen Begehungsstunden wieder erwirtschaftet, denn die Nacharbeit entfällt. Sie sparen 2/3 Ihrer Arbeitszeit und 1/3 der Kosten. Nutzen Sie den Wettbewerbsvorteil, den die Digitalisierung, die automatische Erfassung und Weitergabe von Daten, bietet. Generieren Sie Berichte noch vor Ort als PDF und verschicken Sie diese anschließend als E-Mail. Schon haben Sie Zeit gewonnen, um sich anderen Dingen zu widmen. Wie heißt es doch so schön: Zeit kann man sich nicht kaufen. Mit KEVOX schon. Gleichzeitig erhalten Sie saubere Berichte auf Knopfdruck, Formatierungsarbeiten entfallen. Präzises und stressfreies Arbeiten, Datensicherheit, alle Aufgaben innerhalb weniger Stunden erledigt, keine Projekte mit nach Hause nehmen – was möchte man mehr?

Passendes Produkt

KEVOX Software für die digitale Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Katalog anfordern

Die 26 Aufgaben des Brandschutz-beauftragten


Die 26 Aufgaben von Brandschutzbeauftragten (DGUV 205-003) erklärt – 

Lesen Sie das kostenlose E-Book

Die 26 Aufgaben des Brandschutzbeauftragten nach DGUV 205-003 – erklärt.
Dr. Wolfgang J. Friedl erklärt aus Erfahrung, welche Aufgaben ein Brandschutzbeauftragter wahrnehmen sollte und wie diese umzusetzen sind.

>