Category Archives for "Instandhaltung"

Rauchmelder & Dokumentation – wie dokumentiere ich Rauchwarnmelder? (Video)

Rauchmelder_Pflicht_dokumentieren

Die Länder haben die Notwendigkeit von Rauchwarnmeldern erkannt und ihre jeweiligen Bauordnungen entsprechend angepasst. In sämtlichen Bundesländern wurde gesetzlich geregelt, dass ab dem 1. Januar 2017 alle Wohnungen in Neubauten sowie nach umfangreichem Umbau mit Rauchwarnmeldern ausgestattet sein müssen.

Alle Rauchmelder müssen ebenfalls nach DIN 14676 gewartet werden. Diese Wartung muss natürlich nachgehalten und somit gut dokumentiert werden. Gerade für Dienstleister, die täglich sehr viele Rauchmelder in unterschiedlichen Gebäuden prüfen und warten, kann das schon einmal unübersichtlich werden. Wir verraten, wie es zeitsparend, einfach und mit viel Übersicht geht:

In diesem Artikel erfahren Sie das Basiswissen zur Rauchmelderpflicht und wie Sie die Rauchmelderwartung von vielen Rauchmeldern in unterschiedlichen Gebäuden am besten dokumentieren.

Warum gibt es überhaupt die Rauchwarnmelderpflicht?

Die Länder möchten die Brandgefahr vermindern und somit die Sicherheit der Bewohner erhöhen.

Welche Bundesländer sind von der Rauchwarnmelderpflicht betroffen?

Die Verordnung gilt für sämtliche Bundesländer.

Für welche Gebäude gilt die Rauchwarnmelderpflicht?

Ab dem 1. Januar 2017 müssen die oben genannten Zimmer in Wohnungen in Neubauten sowie umfangreichen Neubauten mit einem Rauchwarnmelder versehen werden.

Wer überwacht die Rauchwarnmelderpflicht?

Es wird nicht kontrolliert, ob ausreichend Rauchwarnmelder im Gebäude angebracht wurden.

Wer ist für den Einbau verantwortlich?

Während sich die Länder darüber einig sind, für welche Gebäude die Pflicht zur Installation eines Rauchmelders besteht, ist in jedem Bundesland anders geregelt, wer für den Einbau sowie die Instandhaltung der Rauchwarnmelder verantwortlich ist. Dies kann entweder der Eigentümer oder aber der Bewohner/Mieter des Gebäudes sein. In Baden-Württemberg müssen auch Gebäude mit Aufenthaltsräumen, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, wie zum Beispiel Kindertages- oder Pflegeeinrichtungen, Hotels sowie Kliniken mit Rauchwarnmeldern auszustatten werden, um die Brandgefahr zu minimieren und für mehr Sicherheit zu sorgen.

Wo bzw. in welchen Räumen muss ein Rauchmelder angebracht werden?

Die Mindestausstattung gemäß DIN 14676 °schreibt die Montage eines Rauchmelders in Schlafzimmern, Kinderzimmern sowie in Fluren vor.

In Treppenhäusern oder ähnlichen Gegebenheiten ist mindestens in der obersten Etage ein Rauchwarnmelder anzubringen. Besser wäre die Installation auf allen Etagen.

Der Rauchmelder darf nicht direkt in der Zugluft hängen. Er sollte 50cm von Wänden und Einrichtungsgegenständen entfernt sein. Er sollte ca. alle 10 Jahre ausgetauscht werden.

Wo muss kein Rauchmelder angebracht werden?

  • Im Badezimmer und in der Küche (Fehlalarm durch Feuchtigkeit oder Dampf)
  • In der Nähe von Neonröhren (Fehlalarm möglich) 
  • In staubigen Bereichen (Staubteilchen können den Rauchmelder auslösen oder verstopfen) 
  • Räume mit starken Temperaturschwankungen (z.B. Bereiche in denen es Nachts 0°C und Mittags 40°C)
  • In der Nähe von Bereichen mit hohem Luftdurchfluss (also auch nicht in der Nähe von Ventilatoren)

Bestandteil der Rauchmelderpflicht ist auch die regelmäßige Rauchmelderprüfung und -wartung nach DIN 14676.

Die Wartung aller Rauchmelder nach DIN 14676 ist inzwischen in allen Bundesländern ein Bestandteil der Rauchmelderpflicht. Sie sollte jährlich durchgeführt werden. Das ergibt Sinn, da eine durchgängig einwandfreie Funktionalität und die erwünschte Erhöhung der Sicherheit nur durch eine regelmäßige Prüfung und Wartung gewährleistet werden können.

Wie oft muss die Rauchmelder Wartung nach DIN 14676 durchgeführt werden?

Die Wartung sollte einmal jährlich durchgeführt werden. Regelmäßige Nutzer der Räumlichkeiten sollten so oft wie möglich nach sichtbaren Schäden Ausschau halten. Werden sichtbare Schäden entdeckt, empfiehlt es sich, den zuständigen Eigentümer, den Mieter oder letztlich auch den Hersteller zu kontaktieren. Der Hersteller kann bei Fragen zum Zustand und zur Ursache einer sichtbaren Veränderung hilfreich sein.

Wie prüfe ich einen Rauchmelder?

Die zwei Grundfunktionen des Rauchmelders sollen im Rahmen der Rauchmelderwartung geprüft werden:

  1. Die Rauchmesskammer - die freiliegend und somit sichtbar sein sollte. Am besten konsultieren Sie einen Experten. Kleine Veränderungen können von einem geschulten Auge besser erkannt werden. Wichtig ist, dass die Raucheintrittsöffnungen frei sind. Außerdem muss kontrolliert werden, ob der Montageort der Norm entspricht.
  2. Die Alarmfunktion - die beim längeren Drücken (ein paar Sekunden) der großen Rauchmelder-Prüf-Taste einen lauten Ton abgeben und eine rote LED-Kontrolleuchte zum Blinken bringen sollte

Die Prüfung der Funktionsfähigkeit ist Geräteabhängig und kann in der Bedienungsanleitung nachgelesen werden. Halten Sie sich immer an die Herstellerangaben. Sollten Sie nach einigen Prüfmethoden kein Alarm-Ton auslösen können, ist der Rauchmelder defekt und muss repariert werden. Oft ist es einfacher und schneller ein neues Gerät anzuschaffen.

Reinigung von Rauchmeldern

Nicht nur im Rahmen der Wartung sollte der Rauchmelder von Staub befreit werden. Besser wäre es, das Abstauben mit einem Lappen oder dem Staubsauger in eine regelmäßige Putzroutine einzubauen.

Wie repariere ich einen Rauchmelder?

Die selbstständige Reparatur eines Rauchmelders ist für Privatpersonen nicht zu empfehlen, da das Gerät in seiner Technik sehr sensibel ist. Experten und Rauchmelder-Profis, wie z.B. Brandschutz-Dienstleister sollten konsultiert werden.

Mängel und Wartungsintervalle einfach protokollieren

Falls Sie als (Brandschutz-)Dienstleister die Wartung der Rauchwarnmelder ohne großen Aufwand dokumentieren möchten, haben wir hier den passenden Vorschlag für Sie: Mithilfe der KEVOX Management Software haben Sie die Möglichkeit, die Installation der Rauchwarnmelder bereits bei der Errichtungsphase des Betriebs oder aber während der regelmäßigen Brandschutzbegehungen in Ihren Bauplänen zu vermerken, die Instandhaltung der Rauchwarnmelder zu dokumentieren sowie nachzuvollziehen, zu welchem Zeitpunkt die Geräte zum letzten Mal auf Mängel hin überprüft wurden. Darüber hinaus wird ein Protokoll angelegt, wann diese erneut begutachtet werden müssen. KEVOX warnt Sie also rechtzeitig, wenn die Rauchwarnmelder gewartet werden müssen.

Rauchwarnmelder rechtssicher dokumentieren und das eigene Haftungsrisiko minimieren

Mit der Software und App von KEVOX sind Sie auf der sicheren Seite: Sollte es zu einem Brand mit Personenschaden kommen, werden in der Regel rechtliche Schritte eingeleitet. In diesem Zusammenhang wird überprüft, ob die Räume mit einem gewarteten Rauchmelder ausgerüstet waren. In der Dokumentationssoftware KEVOX haben Sie alle Daten sowie Mängel mit wenigen Klicks zusammengefasst. Für eine schnellere Bearbeitung können innerhalb des Protokolls vorgefertigte Textbausteine verwendet werden. Zusätzlich können Sie die angelegten Dokumente sowie aufgelisteten Mängel für einen späteren Nachweis mit Ihrer Unterschrift versehen und bei Bedarf eine PDF-Datei generieren. Im Falle eines Rechtsstreits haben Sie dank der KEVOX Lösung sämtliche Schritte in einem Protokoll dokumentiert und können entsprechende Nachweise vorzeigen. Mit KEVOX wird die allgemeine Sicherheit erhöht, die Brandgefahr reduziert.

Wie dokumentiere ich Rauchwarnmelder am besten?

Je nach Umfang empfehlen sich unterschiedliche Möglichkeiten. 

  1. Sie sind eine Privatperson: Informieren Sie sich bei Ihrem Vermieter, wer die Wartung Ihrer Rauchmelder übernimmt und wie dieser die Wartung dokumentiert. In einigen Fällen kann es sein, dass Sie selbst ein Heft mit Unterschriften pflegen müssen. 
  2. Sie sind Dienstleister für die Wartung von Rauchwarnmeldern und prüfen viele Rauchmelder in unterschiedlichen Gebäuden. Es empfiehlt sich der Einsatz einer App (KEVOX GO), die Ihnen die Dokumentation der Prüfung und Wartung extrem einfach macht. Direkt digital zu Arbeiten bedeutet keine Zeit mehr mit dem Erstellen von Berichten zu verschwenden und sich stattdessen auf seine Kernkompetenz zu konzentrieren. 
  3. Sie sind Dienstleister für die Wartung von Rauchwarnmeldern und prüfen sehr viele Rauchmelder in unterschiedlichen Gebäuden. Zudem bieten Sie auch andere Dienstleistungen rund um Brandschutz an oder prüfen und warten auch andere Bauteile? Es empfiehlt sich der Einsatz einer Softwarelösung, die Sie an fällige Wartungen erinnert und alle Fotos und Dokumente für Sie am richtigen Ort speichert. Außerdem kann z.B. die KEVOX Software (siehe Video unten) Ihre Wartungsberichte und Tätigkeitsberichte auf Knopfdruck erstellen. So ersparen Sie sich die Berichterstellung im Büro.

In unserem Video (unten) haben wir alle wichtigen Informationen zum Thema Dokumentation der Rauchwarnmelder via KEVOX zusammengefasst.

Brandschottung dokumentieren  - der KEVOX-Katalog

Erfahren Sie mehr im KEVOX-Katalog

Lesen Sie alles über die Dokumentationslösung KEVOX. Das KEVOX System vereint alle Aspekte, vom Mangelmanagement über die Aufgabenverwaltung, bis hin zum Dokumenten- und Fotomanagement.

Erfahren Sie, wie KEVOX Ihnen hilft, Ihre Dokumentation sauber, vollständig und nachvollziehbar zu gestalten.

Haftungsausschluss

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Mängelmanagement auf dem Smartphone – TaskReport, die KEVOX App (Video)

Mängelmanagement auf dem Smartphone - TaskReport, die KEVOX App

Wir stellen vor: Die KEVOX App für den Brandschutz, Arbeitsschutz, Bau sowie für das Gebäudemanagement und noch mehr Branchen… Dank der TaskReport App digitalisieren Sie Ihren gesamten Dokumentationsprozess, auch in der Zusammenarbeit mit Subunternehmern.

Lernen Sie im Video die TaskReport App von KEVOX kennen: Mängelmanagement auf dem Handy leicht gemacht

Lernen Sie jetzt die kostenlose KEVOX TaskReport App kennen. Innerhalb eines sicheren Systems dokumentieren Sie gemeinsam mit Ihren Kollegen oder Subunternehmern Mängel- und Aufgabenerledigungen. Schicken Sie Mängel- und To-Do-Listen aus KEVOX heraus an die App-Nutzer und erhalten Sie die fertige Dokumentation – inklusive Fotos –  zurück. Sparen Sie sich so das manuelle Einpflegen der Daten. Die Software führt alle Aktualisierungen automatisch durch.

Dank der TaskReport App digitalisieren Sie Ihren gesamten Dokumentationsprozess, auch in der Zusammenarbeit mit Subunternehmern. Das sorgt für maximale Effizienz.

Wie Sie Begehungen mobil dokumentieren z.B. im Brandschutz, Arbeitsschutz oder in der Bauleitung (Cartoon Video)

Begehungen mobil dokumentieren Brandschutz- Arbeitsschutz- Bauleitung

Sie sind Brandschützer, Bauleiter oder Arbeitsschützer… Sie arbeiten fast rund um die Uhr und haben das Gefühl, dass Sie trotzdem keine Aufgaben erledigt bekommen? Sie dokumentieren noch klassisch mit Stift und Zettel und versuchen, mit der Pflichtdokumentation hinterherzukommen? Auch unser Bernd hat dieses Problem. Im neuen Video oben, zeigen wir Ihnen, wie es anders gehen kann.

Mit der KEVOX Software ändern Sie Ihren Arbeitsalltag von Grund auf. Die Dokumentation von Mängeln und die Aufnahme und Zuordnung der Fotos erledigen Sie jetzt direkt vor Ort bei der Begehung, ganz bequem mit Ihrem Tablet PC. Anschließend versenden Sie auf Knopfdruck fertige Berichte und To-Do-Listen per E-Mail an die zuständigen Personen. Klemmbrett und Digitalkamera gehören der Vergangenheit an und die mühselige Nachbearbeitung bis spät abends im Büro entfällt. Mit KEVOX bleibt Zeit für die wichtigen anderen Aufgaben.

Sehen Sie im Video, wie Sie Begehungen mobil dokumentieren und die Arbeit direkt vor Ort abschließen

Audio des Videos:

Das ist Bernd. Bernd ist ständig gestresst und schafft gefühlt… Gar nichts. Dabei arbeitet er doch so hart.
Bernd steht auf. Er trinkt schnell seinen Kaffee und fährt zu seinem ersten Projekt.
Bernd macht seine Begehung und nimmt Mängel auf.
Er findet Bau-, Brandschutz- und Sicherheitsmängel. Zudem erkennt er, dass viele Instandhaltungen übersehen und nicht durchgeführt wurden.
Er notiert alles auf seinem Klemmbrett und macht die Fotos mit seiner Digitalkamera. Bernd ist frustriert, warum hat er nicht sechs Arme?
Nach drei weiteren Begehungen fährt Bernd in sein Büro. Es ist bereits 17 Uhr, doch die Dokumentation muss noch fertig werden.
Bernd ist müde. Doch es kommt noch schlimmer: Bernd weiß die Fotos von seiner Digitalkamera nicht mehr zuzuordnen. Bis spät in die Nacht schreibt er unzählige E-Mails an die zuständigen Personen…
Das ist SuperKalle. SuperKalle hat vor kurzer Zeit KEVOX entdeckt und ist immer gut gelaunt. Er meistert seine täglichen Aufgaben mit einer spielenden Leichtigkeit.
Wie macht er das?
SuperKalle steht auf. Trinkt auch einen Kaffee und fährt zum ersten Projekt.
Anders als Bernd, dokumentiert SuperKalle all seine Mängel und Aufgaben direkt auf einem Tablet PC.
Er nimmt Fotos auf und sortiert sie vor Ort dem Mangel zu.
Er markiert alles in einem Plan.
SuperKalle kann mit KEVOX sogar direkt die zuständigen Personen informieren.
Er macht drei weitere Begehungen und fährt direkt ins Bür… nach Hause.
SuperKalle druckt zu Hause fertige Berichte aus. Praktisch, die Software erstellt ihm die gesamte Dokumentation!
SuperKalle ist bester Laune. Der Drucker druckt und so bleibt ihm genug Zeit für die schönen Dinge des Lebens.
Werden auch Sie Super. Werden Sie SuperBernd, SuperKalle, SuperMichaela, SuperManfred, SuperHeiko, SuperThomas, SuperAndrea … (leiser werdend)

33 gute Gründe für KEVOX

Titelbild_33_Gruende_fuer_Kevox

Ob Brandschutz, Mängelmanagement, Arbeitsschutz, Bauleitung, Explosionsschutz, Metallbau, Gebäudemanagement… Der Entscheidungsprozess für eine Software kann sehr komplex werden. Damit Sie die Übersicht behalten, haben wir Ihnen 33 gute Gründe für die Zusammenarbeit mit KEVOX zusammengestellt.

Wirtschaftlicher Arbeiten mit der KEVOX Software

Wirtschaftlicher Arbeiten mit der KEVOX Software

Bei einer (Software-) Investition tun sich viele schwer. Dabei ist Zögern nicht der richtige Ansatz. Der ist nämlich: Zettel, Stift, Taschenrechner… Machen Sie es sich bequem und rechnen Sie bei unserem Video doch einfach einmal mit.

Sehen Sie im Video, wie Sie durch den Einsatz der KEVOX Software bares Geld sparen und warum Sie derzeit einfach nicht wirtschaftlich arbeiten (also Geld verbrennen!)

'Free App' und 'Kostenlose Software' – ja, wirklich?

Die Investition in eine Software scheint vielen schwer zu fallen. Wann rentiert sich die Software? Der Preis scheint einfach zu hoch. Überhaupt, Software darf eigentlich nichts kosten. Im Internet locken Angebote mit „Free App“ und „Kostenlose Software“… Wer diese Freeware einmal ausprobiert hat, muss feststellen, das waren tatsächlich nur Lockworte. Das Produkt kann schlichtweg gar nichts. Nachhaltigkeit, ein allumfassendes Konzept und vor allem Rechtssicherheit brauchen wir hier nicht einmal zu suchen.

Doch warum soll eine Software eigentlich kostenlos sein?

Vor allem, wenn sie eine wichtige Ressource darstellt, die Ihr wichtigstes Gut behütet und ordnet (Ihre Daten) und Ihnen dazu noch einen großen wirtschaftlichen Vorteil bietet? Letzteres bewegt Sie schließlich dazu, nach solch einer Software zu suchen. Sie wollen effizienter werden. Strukturiert arbeiten, Zeit, Geld und Nerven sparen und Analysen erhalten, die Ihnen einen erheblichen Mehrwert bieten. Ein solcher Vorteil hat seinen Preis. Wenn man genau hinschaut, dann ist dieser Preis jedoch keine Hürde. Es ist eine Investition, die sich wahnsinnig schnell rentiert und zwar schon nach der ersten Begehungsstunde.

Eine Beispielrechnung zur Softwareinvestition

Nehmen Sie an, Sie oder Ihre Mitarbeiter machen nur eine Begehungsstunde im Monat. Die entsprechende Nacharbeit würde noch einmal zwei Stunden in Anspruch nehmen. Wenn Sie die Arbeitszeit mit 80€/h bewerten, dann kostet Sie die eine Begehungsstunde mit der Dokumentation 240€. Mit der KEVOX-Software starten Sie schon ab 75€ im Monat. Sie berechnen die eine Begehungsstunde und sparen die Nacharbeit ein. Nun kostet Sie die Begehung inklusive der Dokumentation nur noch 155€. Sie sparen 2/3 Ihrer Zeit und 1/3 Ihrer Kosten.

Bei fünf Begehungsstunden sparen Sie bereits 400€ und bei 10 Begehungsstunden macht das schon 800€ pro Monat, das sind 9600€ im Jahr. Vergessen Sie die zeitraubende Nacharbeit mit Word und Excel und optimieren Sie Ihr Zeitmanagement, indem Sie KEVOX die Arbeit übernehmen lassen.

Errechnen Sie Ihre individuelle erwartete Ersparnis durch die mobile Dokumentation mit der KEVOX Software. Hier geht's zum Ersparnisrechner.

Wie die KEVOX Software Zeit und Geld spart

Nacharbeiten entfallen dank des mobilen Dokumentationssystems vollständig. Speichern Sie Fotos in Echtzeit zu den passenden Mängeln ab und verwenden Sie vordefinierte Textbausteine. Schließen Sie noch vor Ort mobil auf dem Tablet PC alle Arbeitsschritte der Dokumentation vollständig ab. Im Büro wählen Sie dann aus einer Vielzahl von Berichtslayouts aus und drucken den fertigen Bericht einfach aus oder Sie versenden die druckreife PDF-Datei schnell per E-Mail. Sie sparen zwei Stunden Nacharbeit vollständig ein.

Passendes Produkt

KEVOX Software für mobile Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend. (Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Katalog anfordern

16 Funktionen, die Sie sich bei Ihrer Dokumentationssoftware wünschen

KEVOX im Faktenhagel

Brandschutzsoftware, Bauleitungssoftware, Arbeitsschutzsoftware, … Mit KEVOX dokumentieren Sie technische Daten rund um ein Gebäude. Sollte ich die vielfältig einsetzbare Dokumentationssoftware in nur  3 Worten zusammenfassen, so würde ich sagen: nachhaltig, digital und mobil. Was genau alles „drin“ steckt in der Software, haben wir für Sie kurz und knackig in unserem Faktenhagel zusammengestellt.

Wie Sie trotz erhöhter Dokumentationsanforderungen Zeit sparen

Produktivität durch software

Haben auch Sie immer weniger Zeit für immer mehr Aufgaben? Während Sie von einem Projekt zum nächsten fahren, pendelt Ihr Blick immer wieder zwischen Terminkalender und Uhr. Sie fragen sich: Wo ist die Zeit geblieben? Klarer Fall von „Arbeitsverdichtung“. In diesem Artikel habe ich für Sie drei Gegenmaßnahmen zusammengefasst, die helfen, nicht Ihren wertvollen Kopf zu verlieren. Mein Fazit: Optimieren Sie Ihre Arbeitsprozesse und lassen Sie eine Software die zeitstehlenden Aufgaben erledigen. So geht’s:

1 Automatismen sparen Zeit

Vom Erfassen der Mängel, bis hin zur Überwachung und Koordination der Behebung, dokumentieren Sie mit der KEVOX Software rechtssicher und nachhaltig jeden Schritt. Durch effiziente Automatismen sparen Sie viel Zeit. Wählen Sie Mängel und Maßnahmen einfach aus Textkatalogen aus. Machen Sie ein Foto mit Ihrem Tablet und die Software ordnet diese den dokumentierten Mängeln in Echtzeit zu. Auf diesem Weg entfällt die Nacharbeit. Warum erstellen Sie Berichte noch aufwendig in Word und Excel, wenn Ihr persönlicher Software-Assistent diese einfach per Knopfdruck ausgegeben kann? Die digitale Dokumentation spart Ihnen die Nacharbeit und Auswertung. Das bedeutet mehr Zeit für andere Aufgaben.

2 Fahrzeit reduzieren, weil alle Dokumente immer dabei sind

Haben sie alle wichtigen Unterlagen und Dokumente immer griffbereit? Ordnerschleppen und Sortieren können Sie getrost „ad Acta“ legen. Gerade wenn Sie mehr als ein Projekt managen wird die Dokumenten-Management-Komponente der Software ihnen helfen. Innerhalb der KEVOX Software herrscht auch bei einer Großzahl von Projektdaten beste Ordnung. Alle Daten sind immer griffbereit – das erspart Ihnen Fahrten zurück zum Büro. Zudem sorgt das Informationssystem dafür, dass Daten nicht zwischen den Projekten durcheinandergeraten. Besonders praktisch ist das System, wenn ganze Projekte an einzelne Auftraggeber weitergereicht werden sollen. Dank Software koppeln Sie die gesamten Daten eines Projekts mit wenigen Klicks ab, geben es weiter oder machen ein Back-up. Genau so schnell sind auch Reportings / Berichte über den aktuellen Stand der Projekte ausgegeben. Das sorgt für den WOW-Effekt beim Auftraggeber.

3 Struktur bei der Bauabnahme und der Instandhaltung

Behalten Sie auch vor der Bauabnahme lieber einen kühlen Kopf. Die Software hilft, unendlich viele Dokumente aktuell und gut strukturiert zu sammeln. KEVOX teilt Ihnen mit, welche Dokumente noch fehlen, welche in Kürze ungültig werden und welche schon einwandfrei vorliegen. Behalten Sie so leicht die Übersicht. Auch im Instandhaltungsmanagement ist Übersicht das A und O. Prüf-, Wartungs-, und Kontrolltermine sind mit KEVOX schnell in Form von Listen zusammengestellt und können nach Gewerken und Zuständigkeiten gefiltert werden. Auch wenn Sie mal etwas vergessen, ihr Assistent wird Sie frühzeitig erinnern. Struktur heißt Fehlervermeidung und Zeitersparnis.

Fazit: Software zur Auflösung der Arbeitsverdichtung

Mit der KEVOX Software sparen Sie, wie oben beschrieben, viel Zeit durch:

  • die automatische Generierung aktueller Mängel-, Aufgaben- und Instandhaltungslisten,
  • gefilterte Listenansichten
  • die Ausgabe fertiger PDF-Berichte inklusive der Fotodokumentation,
  • strukturiertes Dokumentenmanagement, das Suchen erspart,
  • reduzierte Fahrzeiten

Der Dokumentationsaufwand muss trotz steigender Anforderungen nicht groß sein. Lediglich das richtige Werkzeug muss her. Nach und nach werden Sie feststellen, dass sich die Arbeitsabläufe vereinfachen und die Arbeitsverdichtung, abnimmt. Auch in der Kasse wird sich die KEVOX-Software positiv bemerkbar machen. Denn wie Benjamin Franklin schon feststellte „Zeit ist Geld“.

Passendes Produkt

KEVOX Software für mobile Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Katalog anfordern

3 Schritte zu mehr Effektivität im Mangelmanagement (Video)

Mangelmanagement Software - Digitales Mangelmanagement erspart Zeit

„Technische Transformation“ ist sicherlich eines der Schlüsselwörter unserer Zeit. Die Arbeitswelt unterliegt einem ständigen Wandel. Egal in welcher Branche Sie sich bewegen, von Isoliertechnik und Sanierungsdokumentation über Arbeitssicherheit und Bau, bis hin zum Brandschutz. Die Geschäftswelt wird schneller und kurzlebiger. Sie haben lange versucht, die „altbewährte Art und Weise“ beizubehalten. Doch müssen Sie feststellen, dass „altbewährt“ nicht „zeitgemäß“ ist. Umständliche Excel-Tabellen, die Mängeldokumentation per Klemmbrett und die stundenlange Nachbearbeitung der Dokumentation am Abend sind ein untragbarer Zustand. Eine Veränderung muss her. Die Lösung Ihres Problems existiert bereits. Wie Sie Zeit, Geld und vor allem Nerven sparen, lesen Sie hier.

Sehen Sie im Video, wie Sie Mängel mit der KEVOX Software ganz einfach dokumentieren, die Beseitigung managen und Ihre Pflichterfüllung langfristig nachweisen. 

Die richtige Software nutzen (Schritt 1)

Mit der neuen, kompakten Softwarevariante von KEVOX, starten Sie günstig in das digitale Zeitalter des Mängelmanagements. Machen Sie Schluss mit dem Irrsinn, aus Excel-, PDF- und PIC- Dateien ein Dokument zu erstellen. Mit einem Tablet-PC erledigen Sie die Aufnahme der Mängel inklusive Fotobelege direkt vor Ort, mobil und vollständig. Auch die Überwachung und die Koordination der Mängel bis zur Beseitigung ist kein Problem mehr. Automatische, tagesaktuelle Listen informieren Sie über jeden Status.

Schlanke Kommunikation (Schritt 2)

Vergessen Sie die aufwändigen Verwaltungsarbeiten, wie E-Mails schreiben und Listen vorbereiten. Per Knopfdruck erstellen Sie – dank der richtigen Software – tagesaktuelle Aufgabenlisten, die Sie zeiteffizient per Email versenden oder innerhalb weniger Sekunden ausdrucken.

Sparen Sie sich sogar das Einpflegen der Daten, nach Erledigung der Mängel. Vollständig digital dokumentieren und kommunizieren Sie mit der KEVOX TaskReport App. Vergeben Sie digitale Arbeitsaufträge direkt aus den KEVOX Mängellisten. Die Dokumentation der Mängelbehebung fließt so ohne weiteren Arbeitsaufwand in das Gesamtsystem ein und all Ihre Mitarbeiter und Subunternehmer können mit Ihren Smartphones für Sie dokumentieren.  Schritt für Schritt nimmt die digitale Transformation des Mängelmanagements Form an.

Nachhaltig und rechtssicher arbeiten (Schritt 3)

Der Teufel steckt hier im Detail. Warum macht die KEVOX-Software rechtssicherer? Zum Beispiel, weil Mängel schnell und sauber vor Ort dokumentiert werden. So können Fehler bei der Fotozuordnung oder der Berichterstattung erst gar nicht entstehen.

Wird ein Mangel beseitigt bleibt er stets im System bestehen. Auf diese Art und Weise überblicken Sie auch noch Jahre später die gesamte Situation und erledigen weitere Reparaturen im Hinblick auf frühere Gegebenheiten. Hier bemerken Sie: Die Daten und Informationen sind Ihr Kapital.

Des Weiteren helfen Ihnen verschiedene Nutzerprofile nachzuvollziehen, wer für welchen Sachverhalt verantwortlich ist.

Die einheitliche Bezeichnung der Mängel durch das System, schützt Sie vor Missverständnissen mit Ihren Kunden und Auftragspartnern und bietet gute Analysemöglichkeiten. Wie oft in den letzten zwei Jahren mussten Sie beispielsweise eine defekte Tür reparieren? KEVOX hilft Ihnen abzuschätzen ob es an der Zeit wäre eine neue einzubauen.

Doch das Wichtigste: Haben Sie keine Angst vor der Veränderung. Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg. Informieren Sie sich unverbindlich über die KEVOX Software.

Fordern Sie hier Ihren KEVOX Katalog an.

Vorbeugender Brandschutz in der Planung und Bauleitung (Whitepaper)

Vorbeugender Brandschutz in der Planung und Bauleitung

Exklusiv für Sie zum Download: Das Whitepaper von Peter Hofmann: Woraus setzen sich die Vorschriften des vorbeugenden Brandschutzes eigentlich zusammen? Was sind die häufigsten Mangelursachen und in welchen Gewerken fallen am meisten Mängel an? Lesen Sie eine kurze Darstellung der Thematik.


Einen Blick ins Paper:

  1. Allgemein zu vorbeugendem Brandschutz 
  2. Warum "Vorbeugender Brandschutz in der Planung und Bauleitung" ein wichtiges Thema ist
  3. Bestandteile des vorbeugenden Brandschutzes
  4. Mängel bei Brandschutzplanungen und Bauausführungen
  5. Auswirkung von Mängeln
  6. Rechtliche Bedeutung des vorbeugenden Brandschutzes


Erstellt durch:

Dr. Peter Hofmann, M. Eng. (Vorbeugender Brandschutz)

Fachlisteneinträge Ingenieurkammer B-W

  • Beratender Ingenieur BW-0981
  • Fachplaner für Brandschutz
  • Sachverständiger für Brandschutz
  • Sicherheits- und Gesundheitschutzkoordinator

Geprüfter Fachplaner (EIPOS Dresden) für

  • Vorbeugenden Brandschutz
  • Technische Brandschutzanlagen

Geprüfter Sachverständiger (EIPOS / IHK BZ Dresden) für :

  • Vorbeugenden Brandschutz
  • Brandschutztechnische Bau- und Objektüberwachung
  • Gebäudetechnischen Brandschutz

 

Downloaden Sie diesen Artikel als vollständiges Whitepaper

Mit dem Tablet PC auf der Baustelle oder im Betrieb dokumentieren – das XSlate Tablet PC im Test

xslateb10_kevox_robust_baustelle_dokumentieren_funktionen

Schmutz, Wasser und die Gefahr des Falls… Tablet-PCs haben es z. B. auf der Baustelle oder im Labor wirklich nicht leicht. Doch auch hier soll und kann digital dokumentiert werden. Die Lösung ist das XSlate B10 Tablet, welches Ihre Daten schützt. Arbeiten Sie mit KEVOX sicherer als je zuvor - auf dem robusten Tablet-PC, der neue Maßstäbe für mobiles Arbeiten unter anspruchsvollen Bedingungen setzt.

Wir haben das XSlate B10 für Sie in der Anwendung mit KEVOX getestet.

Der robuste Tablet-PC ist dazu ausgelegt draußen in Schmutz und Wasser genutzt zu werden.

Perfekt also für alle KEVOX-Anwender, die mit dem in letzter Zeit stark wechselnden Wetterbedingungen draußen auf Baustellen oder mit dem Schmutz im Betrieb kämpfen. Alle Anschlüsse und Öffnungen des XSlates sind mit Gummikappen abgedichtet und der i5 Prozessor ist bereit für 'Business'.

Das Gerät liegt durch seine Gummihülle auffällig gut in der Hand. Mit dem extra Griff, der dem Tablet nicht mitgeliefert wird, kann man das XSlate sehr gut transportieren. Die Oberfläche ist Touch sensibel und doch robust gestaltet. Das 10.1-Zoll Display kann hell genug eingestellt werden. Es war kein Problem trotz hoher Sonneneinstrahlung Mängelsymbole per Drag-and-Drop auf den Lageplan zu ziehen. Mit der gerätinternen Kamera machten wir ganz bequem Beweisfotos vom Mangel.

Für die Blog-Fotos haben wir den Bildschirm mit Wasser und Scheibenreiniger ordentlich gereinigt. Wie versprochen, war die Feuchtigkeit kein Problem für das Gerät.

Unser Fazit: Das XSlate ist ein Premiumgerät für die Anwendung von KEVOX im Freien und unter anderen anspruchsvollen Bedingungen. Weniger Sorge um den Verlust der Daten bringen mehr Leichtigkeit in die Arbeit. Die praktische Schlaufe um das Handgelenk gehangen, ermöglicht es auch beide Hände frei zu haben.

Ok... zugegeben, wir haben nicht alles getestet - fallen gelassen haben wir den Computer nicht 😉 Doch von der Sturzsicherheit können Sie sich im Video unten überzeugen.

Das XSlate Tablet ist hier im ZEMA-Shop erhältlich.


>