Tag Archives for " Gebäudemanagement "

Formatierungsarbeit ade dank der KEVOX Word-Protokolle

Word-Excel-Protokoll-Bericht-KEVOX

Lückenlose Dokumentationen sind wichtig, sinnvoll und in vielen Bereichen auch verpflichtend. Wenn da nicht immer die zeitaufwendige Nacharbeit wäre, die oft stundenlange Formatierungen in Word und Excel mit sich bringt. Dank der KEVOX Word-Protokolle ist dies nun Geschichte. Lesen Sie hier, wie Sie effektiv Ihre Arbeitszeit einsparen können.

Beispiel: Baustellen Begehung und Dokumentation, wie es bisher ohne Software oder App abläuft

Freitagnachmittag. 17 Uhr. Sie kommen von der Begehung oder der Baustelle zurück ins Büro. Doch Ihre Arbeit ist noch nicht erledigt. Aber das Wochenende steht vor der Tür. Also entscheiden Sie sich vielleicht dazu, Ihre Dokumentationsarbeit auf Montag zu verschieben.

Montagmorgen. 10 Uhr. Es nützt ja nichts, der Begehungsbericht muss fertig werden. Schließlich wartet Ihr Auftraggeber. Sie öffnen also ein Word-Dokument und schon beginnt das Chaos: Auf Ihrem Schreibtisch liegen unendlich viele Notizen und Dokumente. Sie haben gefühlt hundert Fotos von Bauteilen gemacht, die alle gleich aussehen. Diese müssen Sie nun den entsprechenden Mängeln, Hinweisen und Maßnahmen zuordnen. Wissen Sie da nach dem Wochenende wirklich noch, was wozu gehört? Und damit nicht genug. Word stellt sich bei der Formatierung mal wieder quer - ein Foto falsch platziert und schon ist das Dokument zerschossen. Bei mehreren Berichten, die Sie abarbeiten müssen, bedeutet das womöglich nun wieder mehrere Stunden Arbeit.

Kommt Ihnen dieses Szenario bekannt vor? Erleben Sie oder Ihre Mitarbeiter das selbst immer wieder im Arbeitsalltag?

Vergessen Sie die aufwendige Nacharbeit

Mit den KEVOX Word-Protokollen wird Ihnen die Dokumentationsarbeit im Büro erheblich erleichtert. Zunächst einmal ordnen Sie schon während der Begehung auf Ihrem Tablet die Fotos, Mängel und Texte genau dem entsprechenden Bauteil zu. Erledigt ist das Zettelchaos auf Ihrem Schreibtisch! Und das beste: Sie haben die Hälfte Ihrer Dokumentation bereits während der Begehung erledigt.

Nach der Begehung wählen Sie einfach eine passenden Berichtsform aus den Vorlagen aus. Hier sind keine Formatierungen notwendig, das Word-Dokument ist bereits fertig Überschriften und Tabellen erstellt. Außerdem haben Sie dank der Word-Protokolle die Möglichkeit, das Dokument noch zu bearbeiten und Ihren Anforderungen anzupassen. Erst wenn alles passt, können Sie die Datei als PDF abspeichern, ausdrucken oder per E-Mail weiterschicken. Was vorher mehrere Stunden gedauert hat, ist jetzt in Sekunden erledigt. Und schon haben Sie wieder Zeit für andere Aufgaben. Die KEVOX-Word-Protokolle sind in jeder KEVOX-Version − sei es KEVOX Basic, KEVOX Office oder KEVOX Premium − enthalten und müssen nicht extra dazu gebucht werden.

Viele Vorlagen, viele Dateiformate, für jeden das richtige Template

word-und-excel-protokolle-automatisch-mit-kevox-erstellen

Word- und Excel-Protokolle automatisch mit KEVOX erstellen.

KEVOX bietet Ihnen bei den Word-Protokollen viele verschiedene Vorlagen − je nachdem, was Sie gerade benötigen: Neben Baustellenberichte, Feuerbeschauen und Gefährdungsprotokolle können Sie zwischen Jahresabschlüssen, Kurz- und Statusprotokollen und Stellungsnahmen auswählen. Wenn Sie nicht gerne in Word mit Tabellen arbeiten, ist das auch gar kein Problem. Sie haben die Auswahl, ob Sie das Protkoll als Word- oder Excel-Datei ausgeben möchten.

In der KEVOX Premium Version haben Sie außerdem die Möglichkeit Ihre Berichte direkt als fertige PDF auszugeben. Auch hier stehen Ihnen viele verschiedene Vorlagen zur Verfügung. Die Nacharbeit entfällt somit vollständig.

"Es fühlt sich an als könnte ich zaubern..."

Wie Sie dank KEVOX Excel-Protokolle und Word-Berichte mit nur einem Klick erstellen (Video)

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Website. Bei Fragen rufen Sie uns gerne an, wir sind für Sie da unter +49 234 60609990.

Dokumentationspflichten in der Immobilienverwaltung (mit Video)

Dokumentationspflicht in der Immobilienverwaltung

Sie sind Immobilienbesitzer, Hausverwalter oder arbeiten in einer Gebäudeverwaltung? Dann müssen Sie sich täglich mit verschiedenen organisatorischen Aufgaben auseinandersetzen. Von der Planung und dem Aufbau eines Objekts, über die Nutzung und Instandhaltung bis hin zur Verwertung müssen in der Immobilienverwaltung viele Stufen berücksichtigt werden. Sie als Betreiber sind in der Pflicht stets den Überblick zu behalten. Nur so können Sie Gefahren für Menschen und Umwelt, die von Ihrer Immobilie ausgehen könnten, möglichst gering halten bzw. vermeiden.

In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die verschiedenen Aspekte der Immobilienverwaltung ein, in denen die Dokumentation eine Rolle spielt. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie mit der KEVOX Gesamtlösung, also dem Zusammenspiel zwischen Software und Apps, Ihren Arbeitsalltag erleichtern können.

Pflichten des Betreibers und des Verwalter im Immobilienmanagement

Bereits im deutschen Grundgesetz, Artikel 14, ist verankert, dass "Eigentum verpflichtet". Eigentümer eines Gebäudes oder Grundstücks müssen dementsprechend zum Ziel haben, Mensch und Umwelt zu schützen. Die Betreiberverantwortung im Rahmen des Facility Managements wird in der GEFMA Richtlinie 190 genauer beschrieben. Laut GEFMA (German Facility Management Association) ist Betreiber, wer ein Grundstück mit Gebäude im Eigentum besitzt, Gebäude mit gebäudetechnischen Anlagen betreibt, als Arbeitgeber fungiert oder Arbeitsplätze/-mittel bereitstellt.

Die Aufgaben und Befugnisse eines Immobilienverwalters sind im Wohnungseigentumsgesetz (WEG) § 27 geregelt. Ein Verwalter kann von dem Besitzer bzw. den Besitzern einer Immobilie bestellt werden. Das heißt, er ist in der Regel nicht der Eigentümer des Gebäudes, das er verwaltet. Als Hausverwalter ist er unter anderem für die ordnungsgemäße Instandhaltung und Instandsetzung des gemeinschaftlichen Eigentums zuständig.

Dokumentationen im Gebäudemanagement und der Immobilienverwaltung

Wie bereits oben erwähnt, gibt es viele Aufgabenbereiche, um die sich ein Immobilienbesitzer oder Hausverwalter kümmern muss. Im Folgenden zeigen wir einige Beispiele auf, in welchen Bereichen die Dokumentation essentiell ist und wie Sie die verschiedenen KEVOX Anwendungen dafür nutzen können.

Neubau oder Modernisierung von Objekten

Als Immobilienverwalter müssen Sie eine Menge von Gebäuden überwachen und im Auge behalten. Gerade wenn ein Objekt neu gebaut oder modernisiert wird, ist es ratsam, die einzelnen Arbeitsschritte zu überwachen und zu kontrollieren. Dank einer lückenlosen Dokumentation können Sie anschließend sicher sein, dass alle Dienstleister die notwendigen Arbeiten zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt haben. Mit KEVOX haben Sie nicht nur Ihre verschiedenen Objekte, an denen gerade gearbeitet wird, im Blick. Zusätzlich können Sie über die KEVOX TaskReport App Arbeitsaufträge an Dritte versenden. Nach der Erledigung erhalten Sie die Informationen über die abgearbeiteten Aufgaben dann direkt in Ihrer KEVOX Managementsoftware.

Zusätzlich ist es hilfreich, während der Bauphase zu dokumentieren, welche Leitungen und Geräte, an welcher Stelle im Gebäude verbaut sind. Nur so können Sie diese bei späteren Arbeiten berücksichtigen und eventuell auftretende Gefahren besser eingeschätzen. Dank der KEVOX Planansicht können Sie die entsprechenden Bauteile direkt im Plan an die Stelle im Gebäude ziehen. So haben Sie auch Monate oder Jahre später noch Ihr Objekt detailliert zur Ansicht.

Instandhaltung und Instandsetzung in Immobilien

Durch eine regelmäßige Instandhaltung soll die Abnutzung am Gebäude oder an Geräten so gering wie möglich gehalten werden. Bei technischen Anlage, wie z.B. Aufzügen und Rolltreppen, ist eine regelmäßige Prüfung gesetzlich vorgeschrieben. Doch auch Bauteile wie Fassaden, Dachbedeckungen oder Heizung- und Gasanlagen müssen regelmäßig überprüft und ggf. erneuert werden. Durch eine regelmäßige Instandhaltung können Sie Schäden an der Bausubstanz vorbeugen und den Wert der Immobilie weitestgehend erhalten.

Selbstverständlich muss der Eigentümer bzw. Vermieter die notwendigen Prüfung und Behebung der aufgefallenen Mängel nicht persönlich erledigen. In der Regel werden hierzu eigene Handwerker oder Fremdfirmen beauftragt. Mit der KEVOX Software in Verbindung mit der kostenfreien KEVOX TaskReport App haben Sie die Möglichkeit, Aufgaben digital an Dritte weiterzugeben. Diese arbeiten die Liste ab, nehmen ein Foto von ihrer erledigten Arbeit auf und schicken das ganze an die KEVOX Managementsoftware zurück. So können Sie lückenlos nachvollziehen, wer wann welche Aufgabe erledigt hat. So sind Sie im Schadensfall auf der sicheren Seite, können eine lückenlose Nachweiskette vorlegen und der Versicherungsschutz bleibt erhalten.

Gebäudemanagement und Immobilienverwaltung mit KEVOX Software und Apps

Lernen Sie in den folgenden Schritten die Vorteile und Funktionen der KEVOX Software in Zusammenhang mit den KEVOX Apps kennen.

Alle Pläne immer in der Tasche

immobilien-Plaene fuer mehr Uebersicht

Pläne sorgen für Übersicht über alle Bauteile im Bestand und deren Zustand, über Prüfungen, Wartungen und Kontrollen sowie über alle weiteren Aufgaben und Sachverhalte

  • Visualisierung von Gebäuden und Räumen inklusive der vorhandenen Bauteile
  • Pläne einfach als PDF oder Bilddatei (JPG, PNG, TIFF, etc.) in KEVOX laden
  • Behalten Sie den Überblick: Filterung nach Bauteilarten möglich
  • Alle mangelhaften und zu prüfenden Bauteile immer im Blick
  • Bauteilinformationen aktualisieren sich automatisch und sind somit immer aktuell

 

Simple Inventarisierung

immobilien inventarisierung einfach danke app und software

Immobilien Inventarisierung ist einfach danke App und Software

  • Bestandserfassung des Objekts in wenigen Schritten erledigen
  • Inventarlisten aus Excel importieren
  • BIM-konforme Inventarnummern angeben oder per Barcode-Scanner erfassen
  • Fertige Inventarlisten in wenigen Schritten exportieren und versenden oder ausdrucken

 

Mit regelmäßiger Instandhaltung den Wert der Immobilie erhalten

Werterhaltung durch regelmaessige Instandhaltung

Werterhaltung durch regelmäßige Instandhaltung

  • Übersichtliche Darstellung aller Prüfungs-, Wartungs- und Kontrolltermine
  • Funktionsbereitschaft technischer Anlagen sicherstellen
  • Stabile Bausubstanz und sicheres Gebäude gewährleisten
  • Dokumentationspflichten als Betreiber erfüllen
  • Aufgaben mit KEVOX TaskReport weitergeben und interne und externe Dienstleister in Prozesse einbinden

 

Lückenloses Mängelmanagement und Dokumentation beugen Schäden vor

Maengelmanagement und Dokumentation beugt Schaeden vor

Mängelmanagement und Dokumentation beugt Schäden vor

  • Gefährliche Mängel frühzeitig erkennen und beheben (lassen)
  • Mit einer lückenlosen Berichterstattung auf der sicheren Seite sein
  • Nachweis über rechtskonforme Prüfungen im Schadensfall
  • Aufrechterhaltung des Versicherungsschutzes

 

Dokumentationen in der Immobilienverwaltung (Video)

 

Passendes Produkt

Sie möchten mehr über KEVOX erfahren?

Kein Problem! Besuchen Sie einfach unsere Website oder rufen Sie uns an unter +49 234 60609990.

Weitere KEVOX Themen & Branchen

 

Türen und Tore – Dokumentation von Einbau und Instandhaltung

Tueren-und-Tore Einbau und Instandhaltung dokumentieren

Im Bereich Brandschutztüren und -tore ist die KEVOX Software sehr gut aufgestellt. Doch KEVOX kann mehr als Brandschutz. Aus diesem Grund dreht sich in diesem Blogeintrag alles um Türen und Tore aus Sicht des Metallbauers. Dieser fertigt die Bauteile nicht nur an und baut sie fachgerecht ein. In der Regel führt er auch eine regelmäßige Prüfung durch und sorgt so für eine zuverlässige Funktionsweise. Wie Sie mit KEVOX den Einbau und die Instandhaltung von Türen und Toren dokumentieren können, erfahren Sie am Ende des Beitrags.

Keine Frage, Türen und Tore gehören zu den häufigsten Bauteilen und sind Bestandteil von jedem privaten und gewerblichen Gebäude. Neben brandschutztechnischen Türen und Toren gibt es verschiedene Arten, die in erster Linie dazu dienen, einen Raum abzuschließen. Auch wenn die Unfallquote bei Türen und Toren nicht besonders hoch zu sein scheint, so bergen sie doch ein gewisses Gefahrenpotenzial. Aus diesem Grund hat die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) wie schon bei Leitern und Tritten ein Informationspapier zu Einbau und Instandhaltung von Türen und Toren herausgegeben (DGUV Information 208-022).

Einbau von Türen und Toren

Bereits bei der Planung ist zu berücksichtigen, wo welche Türen und Tore eingebaut werden können. Hierbei müssen Sie z.B. auf den Bewegungsradius von Flügeltüren, Flucht-, Rettungs- und Verkehrsweg, sowie Durchgangshöhen und Durchgangsbreiten achten. Um ein ganz konkretes Beispiel zu nennen: In ASR A1.8 (Technische Regeln für Arbeitsstätten) ist zum Beispiel festgehalten, dass Türen einen Abstand von mindesten 1,0 Metern bzw. bei aufgeschlagenen Türen eine Podesttiefe von 0,5 Metern zu Treppen einhalten müssen. Für kraftbetätigte Türen und Tore gelten außerdem zusätzliche Sicherungen, um Gefährdungen auszuschließen.

Insgesamt existieren viele weitere Vorschriften, die Sie beim Einbau beachten müssen (zu finden in der DGUV Information 208-022 und der Einbauanleitung des Herstellers). Alle zu nennen, würde aber den Rahmen dieses Beitrags sprengen. So oder so ist es unerlässlich, später nachvollziehen zu können, welche Art von Tür oder Tor an welcher Stelle verbaut worden ist. KEVOX kann Ihnen helfen, den Einbau des Bauteils detailliert zu dokumentieren. Wie genau? Das erfahren Sie am Ende dieses Beitrags.

Abnahmeprüfung und jährliche Instandhaltung

Nach dem Einbau muss die Tür bzw. das Tor geprüft werden, um eine vorschriftsmäßige Installation und einwandfreie Funktion sicherstellen zu können. Nur wenn das Bauteil exakt nach den Vorgaben des Herstellers eingebaut wurde, darf die Inbetriebnahme erfolgen. Bei einer nicht abgestimmten Veränderung des Produkts verliert die Leistungserklärung des Herstellers in der Regel ihre Gültigkeit. Hier ist mit dem Hersteller anhand einer sicherheitstechnischen Prüfung abzustimmen, ob die Sicherheit des Produkts noch gewährleistet werden kann.

Wie bei allen Bauteilen dienen regelmäßige Prüfungen dazu, die Lebenserwartung der Tür oder des Tores zu erhöhen und Ausfälle zu vermeiden. Die Arbeitsschritte einer Wartung und das Wartungsintervall finden Sie in der Anleitung des Herstellers. In der Regel ist die Prüfung und Wartung von Türen und Toren im gewerblichen Bereich einmal jährlich notwendig.

Laut der DGUV Information müssen die Herstellerdokumente (wie Betriebs-, Instandhaltungs- und Prüfanleitungen) in der Arbeitsstätte verfügbar sein. Weiter unten lesen Sie, wie Sie diese Dokumente in der KEVOX Managementsoftware ganz einfach wiederfinden.

Übrigens: Für die Prüfung ist weder der Hersteller von Tür oder Tor noch der Metallbauer, der das Bauteil eingebaut hat, zuständig. Der Betreiber des Gebäudes hat die Pflicht eine regelmäßige Instandhaltung zu veranlassen. Da Wartung und Instandhaltung besondere Fachkenntnisse erfordern, beauftragt der Betreiber in der Regel ein Fachunternehmen für diese Arbeiten.

Besonderheiten bei kraftbetätigten Türen und Toren

Die Arbeitsstättenrichtlinie ASR A1.7 besagt, dass bei kraftbetätigten Türen und Toren vor Inbetriebnahme und jährlich eine sicherheitstechnische Prüfung durchzuführen ist. Diese UVV-Prüfung (UVV = Unfall-Verhütungs-Vorschrift) dürfen nur Sachkundige durchführen, die mit entsprechenden Messgeräten die Funktionsfähigkeit der Tür beurteilen können. Der TÜV bietet beispielsweise ein Seminar „Sachkundiger für kraftbetätigte Türen und Tore“ an. Ob eine vollständige technische Dokumentation und eine Betriebsanleitung vorhanden sind, wird ebenfalls bei der sicherheitstechnischen Prüfung berücksichtigt.

In einem sogenannten Prüfprotokoll müssen die Details zum Bauteil und die Ergebnisse der Prüfung schriftlich festgehalten werden. Dieses Prüfprotokoll unterschreibt der Prüfer und händigt es dem Betreiber aus.

Sie sehen: Auch im Bereich Türen und Tore spielt eine lückenlose Dokumentation eine große Rolle. KEVOX hilft Ihnen dabei, diese Dokumentation schnell und einfach durchzuführen!

Interview: Instandhaltung und Dokumentation von Türen und Toren mit KEVOX managen (Video)

Im Interview reden Josef Faßbender, vereidigter Sachverständiger im Bereich Metallbau und vorbeugender Brandschutz, und Michael Hagelganz, Firmeninhaber von KEVOX, über die Tücken bei der Instandhaltung und Dokumentation von Feuerschutztüren und -toren. Sie geben wertvolle Tipps, worauf bei der Instandhaltung zu achten ist und wie die anschließende Dokumentation heute dank Software erleichtert wird.


Türen und Tore mit KEVOX dokumentieren

Die KEVOX Managementsoftware hilft Ihnen mit einer intuitiven Bedienung und vielen vorgefertigten Formularen dabei, Türen und Tore zeitsparend und effizient zu dokumentieren. Sie können Details zum eingebauten Bauteil in digitalen Formularen festhalten, Mängel inklusive Textbausteinen und Foto aufnehmen und die Prüfungen anhand von intelligenten Checklisten durchführen. Was KEVOX genau im Bereich Türen und Tore für Sie leistet, erfahren Sie in den folgenden Stichpunkten. Alternativ können Sie unser neues Video aus der "KEVOX - einfach erklärt"-Reihe ansehen.

Alle Türen und Tore im Blick

Türen und Tore mit Software und App Dokumentieren - standortplan


  • Standortbezogene Planansicht: Einfach eigene Gebäudepläne, Handskizzen etc. hinterlegen
  • Verschiedene Arten von Türen und Toren direkt im Plan anhand von Bauteil-Icons wiederfinden
  • Einfaches Drag & Drop: Icons aus dem umfangreichen Bauteilkatalog einfach in den Plan ziehen
  • Mängel-Übersicht: Plan nach den Türen und Toren filtern, die Mängel aufweisen

Details zum Einbau festhalten

Aufmaßformular für Türen - Einbau-Formulare KEVOX


  • Vorgefertigtes Aufmaßformular für Türen: Alle Informationen von Ausstattung über Wand- und Zargenausführung bis hin zu Schließmitteln
  • Alle notwendigen Informationen zur eben eingebauten Tür erfassen und gebündelt dem Betreiber übergeben
  • Stammblatt (Checkliste) für Tore, in dem alle Details erfasst werden
  • Einfache Mangelaufnahme bei angelegten Bauteilen: Textbausteine, Foto aufnehmen, Zuständigkeit vergeben, fertig!

Nichts bei der Prüfung vergessen – dank digitaler Checklisten

Prüfberichte - digitalen Checklisten-tueren-und-tore

Prüfberichte - digitalen Checklisten-tueren-und-tore

  • Verschiedene Prüfberichte in Form von digitalen Checklisten
  • Prüfbericht für Türen
  • Prüflisten für Signaltor/Hubtor und Rolltor/Rollgitter
  • Prüfprotokoll und Prüfbuch für Feststellanlagen
  • Jährliche Prüfung Schritt für Schritt anhand der Checkliste durchführen
  • Nichts vergessen: Speichern erst möglich, wenn alle notwendigen Felder ausgefüllt sind

Individuell anpassbar: Prüf- und Wartungsprotokolle genau nach Ihrem Bedarf

prüfformulare-türe-tore-anpassen-kevox


  • Formularvorlagen passen nicht für jeden Betrieb und jeden Prüfer
  • Bereits vorhandene Checklisten und Formulare nach eigenem Bedarf anpassen
  • Möglichkeit, eigene Checklisten und Formulare anzulegen bzw. von uns einpflegen zu lassen

Ersparen Sie sich das Suchen: Alle Hersteller-Dokumente direkt hinterlegt

Herstellerdokumente schnell finden in kevox


  • Hersteller-Dokumente sind bei Einbau und Instandhaltung unerlässlich
  • Bessere Übersicht und mehr Ordnung: Zu jedem Bauteil direkt die entsprechenden Dokumente hinterlegen
  • Bei vielen herstellerbezogenen Bauteilen sind die Dokumente schon von KEVOX direkt hinterlegt: Sie müssen nicht mehr aufwendig alle Dokumente im Internet zusammensuchen und herunterladen

 

Wie Sie den Einbau und die Instandhaltung von Türen und Toren einfach und effizient dokumentieren (Video)

In unserem neuen "KEVOX - einfach erklärt"-Video lernen Sie, wie Sie mit der KEVOX Software ganz simpel und schnell Ihre Türprüfung durchführen. Außerdem zeigen wir Ihnen, wie Sie Türen und Tore im Bauteilplan anlegen, Mängel erfassen und abarbeiten, Fotos aufnehmen und bearbeiten. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Passendes Produkt

Sie möchten mehr über KEVOX erfahren? Kein Problem! Besuchen Sie einfach unsere Website oder rufen Sie uns an unter +49 234 60609990.

Weitere KEVOX Themen & Branchen

Wie Sie rechtssicher Leitern und Tritte per Checklisten-App prüfen (inklusive Video)

Leitern-und-Tritte prüfen per Checklisten-App

Laut des DGUV Spitzenverbands (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) waren im Jahr 2016 rund 17.000 meldepflichtige Arbeitsunfälle auf (Ab)Stürze von Leitern zurückzuführen. Auch wenn die meisten dieser Unfälle einem Fehlverhalten verschuldet sind, sorgt eine regelmäßige Leiterprüfung dafür, dass sich Unfälle auf diesen Arbeitsmitteln minimieren.

In diesem Blogeintrag erfahren Sie alles Wissenswertes zur Prüfung von Leitern und Tritten: Was muss ich bei der Prüfung beachten? Wie häufig muss ich meine Leitern prüfen (lassen)? Wer darf die Leiterprüfung durchführen? Wie hilft mir KEVOX dabei, diese Prüfungen möglichst unkompliziert durchzuführen?

Leiterprüfung? Warum eigentlich?

Leitern und Tritten gehören zu den beweglichen Arbeitsmitteln in Unternehmen und bergen einiges an Gefahrenpotenzial. Aus diesem Grund hat die DGUV eine extra Handlungsanleitung für den Umgang mit Leitern und Tritten herausgegeben (DGUV Information 208-016). Unter anderem ist dort festgehalten, dass Leitern nur bei Arbeiten von geringem Umfang und geringer Gefährdung zum Einsatz kommen sollten. Müssen Sie im Unternehmen dennoch Leitern und Tritte einsetzen (z.B. an Arbeitsplätzen, an denen andere Mittel nicht zum Einsatz kommen können), steht die Sicherheit der Mitarbeiter an erster Stelle. Eine regelmäßige Prüfung der Arbeitsmittel sorgt dafür, dass sich Gefahrenquellen reduzieren lassen.

Bereits die herstellenden und importierenden Unternehmen von Leitern sind verpflichtet für diese Sicherheit zu sorgen. Eine dauerhaft angebrachte Betriebsanleitung weist auf den richtigen Umgang mit der Leiter und mögliche Gefahren hin. Diese Betriebsanleitung ist verpflichtend. Dementsprechend müssen Sie auch bei der Prüfung darauf achten, dass sie leserlich und in Ordnung ist.

Wie oft müssen Sie die Leiterprüfung vornehmen?

Die oben genannte DGUV Information gibt bereits Hinweise zur Prüfung von Leitern und Tritten. Die eigentlichen Anforderungen an den Arbeitgeber gibt aber die Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV) vor. Dort ist in § 3, Abs. 3 explizit festgehalten, dass die genutzten Arbeitsmittel regelmäßig geprüft werden müssen.

Die genauen Zeitabstände für die Prüfung richten sich allerdings nach den Betriebsverhältnissen: Wie häufig nutzen die Mitarbeiter diese Leiter? Wie sehr wird sie dabei in Anspruch genommen? Wie oft sind bereits Mängel an dieser Leiter aufgetreten? Das Prüfungsintervall wird dementsprechend vom Unternehmer anhand einer Gefährdungsbeurteilung festgelegt.

Wer darf Leitern und Tritte prüfen?

Explizit steht in der Betriebssicherheitsverordnung nicht, welche Personen generell Leiterprüfungen durchführen können. Der Arbeitgeber muss vielmehr die notwendigen Voraussetzungen festlegen, die eine Person dafür erfüllen muss. Da es sich bei Leitern und Tritten nicht um Arbeitsmittel handelt, die eine besondere Gefährdung bei der Prüfung darstellen (z.B. durch Elektronik oder Druck), reicht hier in der Regel eine handwerkliche Ausbildung. Der TÜV bietet außerdem Seminare an, in denen die Teilnehmer dazu befähigt werden, Leitern und Tritte in Unternehmen zu prüfen.

Außerdem besteht die Möglichkeit, externe Unternehmen aus dem Bereich Arbeitssicherheit mit der Prüfung Ihrer Leitern zu beauftragen.

Was müssen Sie bei der Leiterprüfung beachten?

Generell unterteilt sich die Begutachtung in die Sicht- und Funktionsprüfung. Zu der Sichtprüfung gehört die bereits oben genannte Vollständigkeit der Betriebsanleitung. Des Weiteren muss ein intaktes GS-Zeichen („Geprüfte Sicherheit“) vorhanden sein.

Noch wichtiger für eine fehlerfreie Funktionsweise der Leitern und Tritte sind aber natürlich intakte Holme, Sprossen und Füße. Ein besonderes Augenmerk sollte hier auf Verschleiß, Verformung oder Zerstörung von diesen Bauteilen bzw. auf fehlenden Bauteilen liegen.

Sollte der Prüfer tatsächlich Mängel an der Leiter feststellen, muss er diese natürlich erfassen und schnellstmöglich beheben (lassen). Der Unternehmer muss nach der Behebung der Mängel sicherstellen, dass die Leiter auf ihren sicheren Zustand erneut überprüft wird.

Besonders simpel können Sie die Leiterprüfung anhand einer Checkliste durchführen. Diese arbeiten Sie Schritt für Schritt ab und können so kaum etwas übersehen. In der KEVOX Managementsoftware sind diese Checklisten bereits enthalten. Wie genau Sie Leitern mit KEVOX prüfen können, sehen Sie in unserem neuen „KEVOX einfach erklärt“-Video.

Leitern und Tritte prüfen mit KEVOX

Alle Leitern im Unternehmen im Blick

Leitern und Tritte in der Planansicht von KEVOX erfassen

Leitern und Tritte in der Planansicht von KEVOX erfassen

  • Standort von jedem Arbeitsmittel (Leitern, Tritte) im Plan an der richtigen Stelle
  • Verschiedene Leiterarten im KEVOX-Bauteilkatalog (Kategorie "DGUV"): Anlegeleiter, Mehrzweckleiter, Stehleiter, Vielzweckleiter
  • Alle wichtigen Details erfassen: Hersteller, Maße, Prüf-, Wartungs- und Kontrolltermine und vieles mehr

Keinen Prüftermin mehr verpassen

Alle Leiter und Tritte Prüftermine mit KEVOX im Blick

Alle Prüftermine der Leitern und Tritte mit KEVOX immer im Blick

  • Alle fälligen Prüf-, Wartungs- und Kontrolltermine werden bereits in der Projektübersicht angezeigt
  • Im Bauteil selbst (Bauteil über die Planansicht öffnen) sehen Sie die Details
  • "Einträge" listet überfällige Prüftermine als Mangel auf
  • "Instandhaltung" zeigt aktuelle und letzte Prüftermine
  • Diese Details werden bereits beim Erfassen des Bauteils (s. vorheriger Schritt) festgelegt

Strukturierte Leiterprüfung mit Checklisten

Einfache Checklisten erleichtern die Leiterprüfung DGUV

Einfache Checklisten erleichtern die Leiterprüfung nach DGUV

  • Im Bauteil über "Formulare" zum Kern der Leiterprüfung
  • Über Button "Aktion" entsprechende Checkliste für Ihre Leiter abrufen
  • Interaktive PDF-Datei hilft Ihnen Schritt für Schritt
  • Allgemeine Angaben ausfüllen (Standort, Inventarnummer, Werkstoff etc.) und Fragen Schritt für Schritt beantworten
  • Nichts übersehen: KEVOX weist Sie darauf hin, wenn eine notwendige Frage nicht ausgefüllt wurde
  • Digitale Unterschrift erfassen und PDF abspeichern, ausdrucken oder verschicken
  • Beim Abspeichern werden alle angegebenen Defekte als Mängel in KEVOX angelegt

 

Wie Sie mit der KEVOX Management Software ganz einfach Ihre Leiterprüfung durchführen können, sehen Sie in unserem neuen "KEVOX - einfach erklärt" Video:


Passendes Produkt

Sie möchten mehr über KEVOX erfahren? Kein Problem! Besuchen Sie einfach unsere Website oder rufen Sie uns an unter +49 234 60609990.

Weitere KEVOX Themen & Branchen

 

Feuerschutzversicherung und Risikobesichtigung – worauf Sie als Unternehmer vorbereitet sein müssen

Feuerschutzversicherung KEVOX

Versicherungen sind häufig ein leidiges Thema. Doch welcher Zeitpunkt wäre besser sich mit unliebsamen Themen auseinanderzusetzen als ein Jahreswechsel? Damit das Jahr nicht nur gut startet, sondern auch in jedem Fall gut weitergeht. Denn eine Feuerschutzversicherung kann Sie und Ihr Unternehmen schließlich vor bösen Überraschungen bewahren. Wir haben für Sie mal von der Seite eines Versicherers auf den Brandschutz geschaut und hervorgehoben, auf was Sie achten müssen, wie eine Risikobesichtigung abläuft und welche Rolle eine lückenlose Dokumentation hierbei spielt.

Wofür dient eine Feuerschutzversicherung?

Eine Feuerschutzversicherung bietet Unternehmen bei einem Brandschaden Sicherheit. Sie dient quasi als Schutzmaßnahme, um nicht nach einem Unfall und durch die entstandenen Kosten im schlimmsten Fall von heute auf morgen produktions- und zahlungsunfähig zu sein und vom Markt zu verschwinden. An eine Feuerversicherung schließt sich bei Unternehmen in der Regel eine Feuerbetriebsunterbrechungsversicherung an, die Ertragsausfälle versichert.

Bevor es zum Vertragsabschluss kommen kann, fährt ein Beauftragter von Seiten der Versicherung zum Unternehmen und fährt eine Risikobesichtigung durch, um die brandschutztechnischen Aspekte zu betrachten und das Unternehmen dementsprechend in der Feuerschutzversicherung einstufen zu können.

Wie erfolgt eine Risikobesichtigung für die Feuerschutzversicherung?

Derjenige, der von Seiten der Versicherung zum jeweiligen Unternehmen fährt, um dort die Risikobesichtigung durchzuführen, sollte in jedem Fall genug Zeit vor Ort einplanen. Es bringt weder der einen noch der anderen Seite etwas, wenn der Versicherer im Eiltempo über das Gelände geht, den Rest im Büro erledigt und so das tatsächliche Risiko vor Ort falsch eingeschätzt wird. Aus diesem Grund ist ein im Vorfeld klärendes Gespräch mit den Zuständigen aus dem Unternehmen hilfreich. Hierzu zählen in diesem Fall Sicherheitsbeauftragte, Brandschutzbeauftragte, Werksleitung und selbstverständlich der Geschäftsführer. Die für das Gespräch benötigten Unterlagen sollten im Voraus angefordert werden, damit das große Suchen vor Ort erspart bleibt. Eine offene und ehrliche Kommunikation ist an dieser Stelle wichtig. Nur so kann sich der Unternehmer darauf verlassen, dass es keine Einschränkungen im Versicherungsschutz gibt, da der Versicherer über einen bestimmten Aspekt bereits Bescheid wusste.

Anschließend folgt der eigentliche Rundgang durch das Unternehmen. Hierbei werden alle Brandschutzmängel erfasst, die die Risikobewertung für die Feuerschutzversicherung beeinflussen. Eine lückenlose Dokumentation ist an dieser Stelle unerlässlich. Je nach Stärke eines Mangels kann dieser durchaus essentielle Auswirkungen in einem Brandfall haben – dies darf die Versicherung natürlich nicht unberücksichtigt lassen.

Was passiert bei baulichen Veränderungen oder Aufbau eines neuen Produktionszweigs?

Nachdem der Versicherer sich das Unternehmen angeschaut hat, geht er im Regelfall davon aus, dass das Risiko auf einer gleichbleibenden Ebene bestehen bleibt. Fährt der Unternehmer jedoch einen neuen Produktionszweig ein, da sich beispielsweise die Marktverhältnisse geändert haben, müssen die damit einhergehenden Gefahrerhöhungen dem Versicherer angezeigt werden. Das Unternehmen muss in diesem Fall oft einen Prämienzuschlag hinnehmen. Zudem muss es sich darauf einstellen, dass zukünftig auf weitere Gefahrenquellen zu achten ist. Unter Umständen verliert das Unternehmen aufgrund der Gefahrenerhöhung den Vertrag. Besonders bei der Planung großer Anlagen sollte das Unternehmen an den technischen Brandschutz denken.

Welche Rolle spielt eine lückenlose Dokumentation bei der Feuerschutzversicherung?

Nicht nur der Versicherer muss bei seiner Begehung während der Risikobesichtigung lückenlos alle vorhandenen Mängel festhalten. Auch für den Unternehmer selbst ist es notwendig, diese als Dokumentation vorliegen zu haben: Einerseits, um im Schadensfall sicherzugehen, dass der Versicherung dieser Mangel bekannt war und andererseits natürlich, um die anstehenden Arbeiten an den Mängeln im Blick zu haben.

Doch die Dokumentation spielt auch noch in einem anderen Zusammenhang mit der Feuerschutzversicherung eine Rolle. Um den Versicherungsschutz durchgehend zu gewährleisten, kann die Versicherung regelmäßig bestimmte Dokumente vom Unternehmen einfordern. Hierzu gehören vor allem Berichte zu Prüfungen und Wartungen von elektrischen oder Brandschutzanlagen. Von Seiten der Versicherung wird dazu geraten, diese Berichte nicht in einer losen Blattsammlung im Büro rumliegen zu haben, sondern diese am besten digital am PC dokumentiert zu haben. Mit KEVOX beispielsweise haben Sie alle Ihre Berichte an einem Ort ohne aufwendige Formatierungsarbeiten in Excel erledigen zu müssen. Die übersichtliche Dokumentation führt dazu, dass die Daten schnell gefunden werden und im Bedarfsfall schnell zur Verfügung stehen. Denn auch dies gilt: Sollte es doch einmal zum Feuerschaden kommen, ist es unerlässlich, dem Versicherer möglichst schnell den Schaden anzuzeigen, damit entsprechende Maßnahmen getroffen werden können, die eine Schadensausbreitung verhindern.

Wir hoffen natürlich nicht, dass es bei Ihnen zum Brandfall kommt. Mit einer guten Versicherung und einer lückenlosen Dokumentation mit KEVOX wären Sie aber in jedem Fall auf der sicheren Seite. Sowohl als Versicherer und als Unternehmer dokumentieren sie schnell und einfach alle Mängel, Gefahrenquellen und anstehenden Arbeiten. Die Software erinnert an zu erledigende Aufgaben, strukturiert Ihre Daten einheitlich und gibt automatisch Tätigkeits-, Status- und Mängelberichte (und viele mehr) auf Knopfdruck heraus. So bleiben alle Daten nachvollziehbar und vollständig und der vorbeugende Brandschutz bleibt stets im Blick.

Passendes Produkt

KEVOX Software für den Brandschutz

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Jetzt Demo anfordern

Setzen Sie Ihre Neujahrsvorsätze in die Tat um

KEVOX Neujahresvorsätze

Sie kennen es sicher selber. Kaum ist der letzte Tag des alten Jahres angebrochen, die Silvesterkorken knallen und ein jeder hat sich fest vorgenommen im neuen Jahr etwas zu ändern. Vor allem im privaten Bereich gibt es häufig einiges, das anders laufen soll. Doch auch im Unternehmen können gute Vorsätze nicht schaden. Neben wirtschaftlichen Interessen wie einer Umsatzsteigerung können auch die Optimierung der Arbeitsprozesse, die Entlastung der Kollegen und die Verbesserung der Arbeitsatmosphäre eine Rolle spielen. Oder ist 2018 vielleicht endlich der Punkt gekommen, den Schritt weg von veralteten Prozessen hin zur Digitalisierung zu wagen? Wir haben fünf Tipps für Sie zusammengestellt, damit Sie Ihre guten Vorsätze auch tatsächlich in die Tat umsetzen. Und das Beste ist: KEVOX kann Sie dabei unterstützen.

1. Konkrete Ziele formulieren – Keine Berichte formatieren, mehr Aufträge in weniger Zeit bearbeiten, Digitalisierung?

Im Prinzip sagt es ja schon das Wort: Vorsatz. Etwas, das man sich vornimmt zu tun. Im Betrieb ist es üblich, konkrete Jahresziele festzustecken. Doch was ist mit der Optimierung der Arbeitsprozesse, dem Schritt in die digitale Dokumentation? Machen Sie sich ganz konkret klar, was Sie dafür tun müssen, um diese Ziele zu erreichen. Zum Beispiel, dass Sie sich Angebote für die KEVOX Dokumentationssoftware einholen.

2. Realistische Vorstellungen haben – KEVOX machts realistisch

Die Motivation lässt besonders schnell nach, wenn nicht kurzfristig schon Erfolge verbucht werden können. Dazu ist es aber auch notwendig, sich möglichst realistische Ziele zu setzen. Ein Unternehmen, das sich erst vor einem Jahr gegründet hat, wird nicht direkt an die Börse gehen. Oder die Anzahl seiner Kunden verzehnfachen. Natürlich, alles ist möglich, aber nicht immer unbedingt realistisch. Setzen Sie sich kleine und wenige Etappenziele, die auch erreicht werden können.

3. Zeiten gut planen – Zeit investieren, um Zeit zu sparen, wie beim Softwarekauf

„Da hab‘ ich einfach keine Zeit für.“ Wie oft hört man diesen Satz heute in unserer allzu schnelllebigen Zeit nur? Sie kennen es doch sicher. Da noch eine Begehung, dort noch ein Bericht, der fertig geschrieben werden muss, und schon ist es wieder 20 Uhr. Viel Zeit bleibt da nicht mehr für die schönen Dinge. Leider können wir nicht Ihre Wochenplanung übernehmen, aber wir können Ihnen Arbeit abnehmen. Mit KEVOX sparen Sie bis zu 80 % Zeit in der Dokumentation im Bau- und Mängelmanagement ein. Klingt das nicht nach einem verlockenden Ziel für 2018?

4. Aktiv werden – einfach machen und testen

Effektive Planung ist schön und gut, doch bringt sie wenig, wenn Sie nicht in die Tat umgesetzt wird. Lassen Sie uns beim oben genannten Beispiel ansetzen. Ja, Sie würden gerne Ihre Arbeitsprozesse optimieren, aber haben es bisher einfach nicht geschafft, sich über die passende Software zu informieren. Werden Sie jetzt aktiv und rufen Sie uns unverbindlich an. Wir helfen Ihnen gerne bei der Umsetzung Ihrer guten Vorsätze.

5. Motivation bewusst machen – erwischen Sie sich immer wieder länger als gedacht am Schreibtisch, beim Bericht schreiben?

Unerlässlich ist es, sich ständig die eigene Motivation vor Augen zu führen. Warum lohnt sich die Investition in eine Dokumentationssoftware? Gewährleistet es mir eine bessere Rechtssicherheit? Kann es die Kollegen entlasten, was sich wiederum positiv auf die Arbeitsatmosphäre auswirkt? Gute Vorsätze sollten in jedem Fall immer einen positiven Effekt mit sich bringen und sich nicht wie eine Entbehrung anfühlen.

Auch Wir bei KEVOX haben Ziele:

Übrigens: Auch wir von KEVOX haben uns für dieses Jahr natürlich Ziele gesetzt. Wir möchten unsere Software und Apps für Sie noch weiter optimieren, um Sie dabei zu unterstützen, all Ihre privaten und beruflichen Ziele in 2018 in die Tat umzusetzen.

Nie wieder lange formatieren mit Word und Excel! Wir zeigen Ihnen wie…

kevox go smartphone app für digitale dokumentation im brandschutz bau handwerk arbeitssicherheit

Sind Sie auch ständig gefrustet, da es mit der Formatierung Ihres Berichts nicht so recht klappen möchte? Mal ist das Bild zu klein, mal zu groß. Dann passt wiederum die Überschrift nicht, die Zeilenabstände sind viel zu breit oder Bild und Text sind nicht bündig. Ist alles geschafft, bedarf es oft nur einer klitzekleinen Änderung und schon geht die Formatierungsarbeit der Dokumentation von Neuem los. Schluss damit! In der App KEVOX GO stehen Ihnen unterschiedliche Layouts zur Verfügung, die Sie in nur 3 Schritten mit Inhalt bestücken können. Sparen Sie sich die Nacharbeit am Schreibtisch.

Welches Fotos gehört zu welchem Mangel?

Eine wichtige Frage vorweg: Können Sie sich bei der Berichterstellung an alle aufgenommenen Daten und Fotos erinnern?  Mit KEVOX GO müssen Sie sich um dergleichen Dinge keine Gedanken machen, denn alle relevanten Daten wie Datum, Uhrzeit, Objekt, Standort, Mangel, Zuständigkeit und Beschreibung werden detailliert festgehalten. Kein Detail wird mehr vergessen. Mit KEVOX GO hat das mühsame Zusammensuchen ein Ende, denn die App übernimmt die Berichterstellung für Sie. Gleichzeitig erhalten Sie eine einheitliche Formatierung der Dokumentation. Ganz gleich, welcher Mitarbeiter sich an diesem Tag um die Dokumentation kümmert. Vorab können Sie sich in der App jeder Zeit ein Musterbeispiel ansehen, wie der fertige Bericht aussehen wird.

Nur noch die passende Berichtsform wählen

Nicht nur Mängelberichte können mit KEVOX GO erstellt werden, auch Tätigkeitsnachweise lassen sich in Sekundenschnelle anfertigen. Diese beinhalten neben Projektadresse und -beschreibung, Datum, Uhrzeit, die Gesamtarbeitszeit in Minuten sowie die Tätigkeitsbeschreibung. Die Texterstellung kann der Einfachheit halber per Spracheingabe erfolgen. Alternativ stehen verschiedene Textbausteine zur Verfügung.

Des Weiteren bietet KEVOX GO die Möglichkeit, Bauleitungsberichte, Bildberichte, eine Brandverhütungsschau, Kurzberichte (wahlweise mit Bildern) sowie eine Gesamtübersicht als PDF zu erstellen. Diese lässt sich aus der App heraus als E-Mailanhang oder WhatsAppnachricht versenden oder ausdrucken.

Laden Sie sich KEVOX GO bei Google Play bzw. im App Store kostenlos herunter und testen Sie unverbindlich die App. Oder nutzen Sie die Webversion:

Im Video sehen Sie, wie Sie sich registrieren und wie Sie den ersten Mangel anlegen.

KEVOX GO Launch – alles über unsere neue App KEVOX GO – Die App für Ihre mobile Dokumentation & automatische PDF-Berichterstellung mit Vorlagen

KEVOX-GO-App für digitale Dokumentation-Launch
Wir haben uns mit einigen Nutzern und Freunden zusammengesetzt und überlegt: Welchen Mehrwert wünschen sich unsere derzeitigen sowie potentiellen Anwender? Welchen Mehrwert können wir mit einer App schaffen und wie muss diese aussehen? In vielen weiteren Gesprächen konkretisierte sich die Idee des KEVOX-Konzepts: Software und Apps in Kombination, eine effiziente und günstige Lösungen in der mobilen Dokumentation für kleine und große Teams.

 

Die neue App KEVOX GO für die mobile Dokumentation und Berichterstellung direkt vor Ort kostet weniger als 1 Kaffee am Tag

Herausgekommen ist unser neues „Baby“: KEVOX GO. Die App ermöglicht die schnelle Aufnahme von Mängel, Maßnahmen, Tätigkeiten, Prüfungen, Informationen, Teilnehmer, Unterschriften, das Wetter, den Zählerstand und noch einiges mehr, direkt vor Ort. Vergessen Sie die Fotozuordnung nach der Begehung. Verteilen Sie zusätzlich Zuständigkeiten. Verzichten Sie in Zukunft dank KEVOX GO auf das Ausfüllen von Arbeitsbescheinigungen. Nutzen Sie stattdessen die Tagebuchfunktion, mit der Sie nachweisen, welche Arbeiten bereits erledigt wurden. Ein weiteres Plus: In KEVOX GO können Sie Tätigkeitsnachweise ausfüllen und in kürzester Zeit Arbeitsberichte erstellen. Vorgefertigte Textbausteine erleichtern die Eingabe. Alternativ können Sie die Spracheingabe nutzen. Am „Ende des Tages“ können mit der App automatische PDF-Berichte (z. B. Prüf-, Tätigkeits-, Begehungs- oder Statusberichte generiert und über verschiedene Medien (E-Mail, WhatsApp) versendet werden. In Kurz: KEVOX GO bietet mobile Dokumentation vor Ort auf dem Smartphone.
Mit 0,83 € pro Tag ist sie günstiger als der tägliche Kaffee, spart Ihnen jedoch 70 % Ihrer Dokumentationszeit. Am Ende des Tages werden Berichte einfach ausgedruckt, wobei die Nacharbeit am Computer inklusive langwieriger Formatierung wegfällt. Das spart im Durchschnitt mehr als eine Stunde am Tag! Wir sind uns sicher: Eine Ihrer Arbeitsstunden ist teurer als 0,83 €. Wie praktisch! Die App bezahlt sich also von selbst.

 

KEVOX GO vereinfacht die Implementierung des KEVOX-Konzepts in großen Teams, da jeder Mitarbeiter ein Smartphone besitzt.

Das Beste ist: alle Daten, die Sie oder Ihr Team per KEVOX GO erfassen, können in der KEVOX-Managementsoftware zusammengefasst, ausgewertet und in Reports langfristig dokumentiert oder ausgegeben werden.
KEVOX Go ist eine von der KEVOX-Managementsoftware unabhängige App und in sich selbst bereits unglaublich arbeitserleichternd. Direkt vor Ort können mit dem Smartphone nun Mängel, Tätigkeiten und viele weitere Informationen einfach ausgewählt und mit Fotos und (Sprach)Notizen erfasst werden.
Um ein ganzes Team mit KEVOX auszustatten, ist keine große Hardwareanschaffung notwendig. Die KEVOX GO App kann einfach aus den App Stores auf jedes Handy runtergeladen oder als Webversion verwendet werden. Schon kann die Arbeit losgehen.

 

KEVOX GO ist für viele Menschen und Branchen geeignet. Auch für Sie.

Das Konzept ist perfekt geeignet für die Dokumentation seitens Bauleiter, Architekten, Ingenieuren, Metallbauern (Türen und Tore), Kindergärten, Schulen, Hausmeistern, Facility Managern, Hotels, Handwerkern, Filmsetsicherungen, Brandschützern, Feuerwehren (vorbeugender Brandschutz), Krankenhäusern sowie Arbeitsschutz und Sicherheit sowie vielen anderen.

 

Kostenlos downloaden und testen – ein Video zeigt die ersten Schritte mit der App (kein Hexenwerk … sondern einfach einfach.)

Wie das Ganze aussieht? Nutzen Sie die Chance und testen Sie KEVOX GO, kostenlos und unverbindlich. Laden Sie sich die herstellerneutrale App bei Google Play bzw. im App Store herunter oder nutzen Sie die Webversion. In der Testversion können Sie bis zu fünf Mängel anlegen. Wählen Sie jetzt Ihre Testversion aus:
Wie die Überschrift verspricht, zeigt dieses Video (hier klicken) Ihnen, wie Sie KEVOX GO herunterladen, sich registrieren und wie Sie den ersten Mangel anlegen. Viel Spaß beim Ausprobieren.

 

Wie Sie Ihr Abo abschließen

Sie haben KEVOX GO schon kostenlos getestet? Klasse! Wir hoffen die App gefällt Ihnen und Sie entscheiden sich dazu, das Abo abzuschließen. Erhalten Sie KEVOX GO einen Monat im Jahr gratis, indem Sie direkt das Jahresabo abschließen.
Gehen Sie dazu in Ihrer KEVOX GO App auf Optionen und wählen Sie Ihr Abo aus.
Sollten Sie das Abo für die Webversion oder mehrere Abos für viele Nutzer buchen wollen, rufen Sie uns bitte an. Unser Team setzt gerne sofort alles für Sie in Gang. +49 (234) 60609990

 

Ihre Vorteile:

✓ Einfache Dokumentation vor Ort, genau dann, wenn der Gedanke kommt
✓ Automatische, direkte PDF-Berichterstellung (viele Vorlagen)
✓ Die App ist günstiger als der Kaffee pro Tag: nämlich 0,83 €
✓ Alle Mitarbeiter mit KEVOX ausstatten, ohne neue Geräte zu kaufen

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ihre Meinung ist uns wichtig. Schreiben Sie uns gerne Ihre Meinung zu KEVOX GO formlos als E-Mail an inof@kevox.de. Wir danken für Ihr Feedback und beziehen es in unsere To-Do- und Verbesserungslisten mit ein.

Legen Sie noch heute los mit der mobilen Dokumentation: GO, GO, GO, GO…

PS: hier geht es zur KEVOX GO Webseite

Wie Sie die Arbeit NICHT mit nach Hause nehmen

Arbeit direkt vor Ort erledigen mit Kevox Software

Die Arbeit möchte kein Ende nehmen, der Feierabend rückt in weite Ferne. Zu Hause wartet die Familie, doch der Bericht muss bis morgen fertig sein? Die nahe liegende Lösung: Den Bericht im Büro fertig stellen oder aber die Arbeit mit nach Hause nehmen, mit der Konsequenz, bis tief in die Nacht arbeiten zu müssen. Am nächsten Tag warten bereits die nächsten Aufträge? Kommt Ihnen das Szenario bekannt vor? Haben Sie gefühlt kaum noch Freizeit, da die Arbeit überhandnimmt? Setzen Sie in diesem Fall auf KEVOX, denn dank der Dokumentationssoftware KEVOX bzw. alternativ der App KEVOX GO entfällt die Nacharbeit.

Dokumentation vor Ort erledigen

KEVOX erleichtert Ihnen die Dokumentation: Bereits während der Begehung können auf dem Smartphone oder Tablet Mängel, Hinweise oder Aufgaben aufgenommen, Prüfungen vor Ort protokolliert, Checklisten abgearbeitet werden. Zudem können Zuständigkeiten direkt an die Verantwortlichen weitergeleitet werden. Nehmen Sie Fotos in Echtzeit auf und weisen Sie diese noch auf der Baustelle den verschiedenen Mängeln und Tätigkeiten zu. Sparen Sie sich so die lästige Arbeit, die Fotos im Büro den entsprechenden Mängeln zuordnen zu müssen. Weiterer Vorteil: Die während der Begehung gesammelten Informationen stehen jeder Zeit geordnet zur Verfügung. Statt aufwendig und zeitraubend in verschiedenen Word- und Excelltabelllen sowie Fotoordnern nach den entsprechenden Daten suchen zu müssen, liegt alles gebündelt vor. Vorgefertigte Textbausteine – in KEVOX GO kann auch die Spracheingabe verwendet werden – sorgen dafür, dass die Dokumentation in Sekundenschnelle erledigt ist.

Nacharbeit muss nicht sein

Aus den auf diese Weise aufgenommenen Daten lässt sich mit nur wenigen Klicks ein Bericht generieren, den Sie noch vor Ort per E-Mail an die zuständigen Personen weiterleiten können. Alternativ können Sie den Bericht auch als PDF speichern und im Büro ausdrucken. Sämtliche Arbeitsschritte können so bereits während der Begehung abgeschlossen werden und es bleibt mehr Zeit für andere Aufgaben. Die Dokumentation lässt sich strukturierter und effizienter gestalten, besonders dann, wenn immer weniger Zeit für immer mehr Aufgaben zur Verfügung steht. Statt sich mit der Nacharbeit abzumühen, die häufig doppelt so viel Zeit wie die Begehung selbst in Anspruch nimmt, können Sie sich wichtigeren Themen widmen. Und wieder pünktlich Feierabend machen …

Passendes Produkt

KEVOX Software für die mobile Dokumentation

Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.

ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Jetzt Demo anfordern

Dokumentation der Sicherheit auf der Baustelle mit der KEVOX Software

Baustellen App KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle

Wer sich die aufwendige manuelle Erfassung von Mängeln, Maßnahmen & Co. auf der Baustelle sparen möchte, greift statt zu Stift und Papier zur Dokumentationssoftware. Durch den Verzicht auf Klemmbrett, Digitalkamera und Bauplan vereinfacht sich das allgemeine Handling, die Dokumentation von Prüfungen oder ausstehende Arbeiten geht noch leichter von der Hand. Doch was muss eine Software leisten können, damit sie auf der Baustelle zum Einsatz kommen kann? Welche Funktionen sollte sie aufweisen, damit eine lückenlose und rechtssichere Dokumentation gewährleistet wird? Wir klären auf.

Baustellensoftware KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Baustellensoftware und app KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Baustellendokumentation KEVOX App für Sicherheit auf der Baustelle


Arbeit erledigen auf Knopfdruck

Automatismus ist das Stichwort. Viele Arbeiten, die während der Dokumentation auf der Baustelle anfallen, sollten schnell und zügig erledigt werden können. So sollte die Dokumentationssoftware im Bestfall über vorgefertigte Textbausteine sowie Eingabemasken mit Auswahl- und Filtermöglichkeiten verfügen, um die Erfassung der einzelnen Bauteile und Mängel zu vereinfachen. Mit nur wenigen Klicks sollte der Anwender anstehende Instandhaltungstermine oder die einzelnen Gefährdungsstufen aufgezeigt bekommen. So können problemlos wichtige Fristen eingehalten werden und es entstehen keine Verzögerungen am Bau. Die Dokumentationssoftware sollte so aufgebaut sein, dass die aufgenommen Daten im System direkt weiterverarbeitet werden können. Hier bieten sich z. B. Vorlagen an, mit deren Hilfe die Berichtserstellung in wenigen Sekunden erledigt ist. Die Berichte sollte anschließend an Partnerunternehmen weitergeleitet werden können - sei es als PDF oder als E-Mail. Der Anwender verfügt gleichzeitig über eine große Informationsdatenbank, auf die er zu jeder Zeit zugreifen kann. Wichtige Details wie die beteiligten Firmen, der Zeitpunkt der letzten Prüfung oder welche Änderungen am Bauteil vorgenommen wurden, werden archiviert und gespeichert. Dies schafft Rechtssicherheit.

Baustellen App KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Informationen auf einen Blick

Durch die Dokumentation der einzelnen Informationen kann der Anwender bei eventuellen Verzögerungen auf der Baustelle nachweisen, inwieweit er seinen Pflichten nachgekommen ist. Generell lassen sich so besser etwaige Fehlerquellen, die für die Verzögerungen verantwortlich sind, aufspüren und die Arbeitsabläufe auf der Baustelle optimieren. Bereits im Voraus kann geplant werden, welche Werkzeuge für die anstehenden Arbeiten benötigt werden, da dank der detaillierten Hinweise zu den einzelnen Bauteilen sämtliche Informationen in der Dokumentationssoftware zur Verfügung stehen. Intelligent aufgebaute Softwarelösungen erlauben es, den verschiedenen Bauteilen und Mängeln Fotos hinzuzufügen. Wichtig ist es, dass sämtliche Arbeiten offline erledigt werden können, da nicht auf jeder Baustelle eine ausreichende Internetverbindung zur Verfügung steht.

Baustellenapp KEVOX für Sicherheit auf der Baustelle


Checkliste für eine gute Baustellensoftware:

  • Auswahlmöglichkeit an vorgefertigten Textbausteinen oder Eingabemasken mit Auswahl- und Filtermöglichkeiten
  • Digitales Bautagebuch, das in Rechtsfällen unterstützt
  • Anzeigen von Instandhaltungsterminen und Gefährdungsstufen
  • Erinnerung an Fristen
  • Aufgenommene Daten sollten im System direkt weiterverarbeitet werden können
  • Es sollte die Möglichkeit bestehen, Fotos hinzuzufügen
  • Wahl zwischen verschiedenen Berichtsvorlagen
  • Weiterleiten der Berichte per PDF oder E-Mail
  • Anlegen einer Informationsdatenbank inkl. Daten wie Firmen, Zeitpunkt der letzten Prüfung, Änderungen am Bauteil, ...
  • Nachweis der eingehaltenen Pflichten sollten jederzeit abrufbar sein
  • Durch Vorplanungen sollten Arbeitsabläufe sowie die Materialplanung optimiert werden können
  • Möglichkeit offline zu arbeiten
  • Möglichkeit der Miteinbeziehung von Subunternehmern, anderen projektbeteiligten Firmen und Personen
  • Automatische Erstellung juristisch brauchbarer Unterlagen

Wenn Sie wissen möchten, wie KEVOX all die oben genannten Funktionen vereint, buchen Sie noch heute Ihre Onlinepräsentation. Wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie mit KEVOX Ihre Baustelle managen.

Passendes Produkt

KEVOX Software für die mobile Dokumentation
Dokumentieren Sie einfach, mobil & zeitsparend.
ab € 75,00 / Monat

(Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot. Sprechen Sie uns an.)

Jetzt Demo anfordern

>